Sie sind hier: Home > Panorama > Wissen >

Lebensmittelanbau: Erstes Gemüse in Antarktis geerntet

Radieschen, Gurken, Salat  

Erstes Gemüse in der Antarktis geerntet

05.04.2018, 18:41 Uhr | AFP, dpa

Lebensmittelanbau: Erstes Gemüse in Antarktis geerntet. Gemüseanbau in der Antarktis: Nun konnten Wissenschaftler die ersten Radieschen und Gurken ernten. (Quelle: dpa/Carmen Jaspersen)

Gemüseanbau in der Antarktis: Nun konnten Wissenschaftler die ersten Radieschen und Gurken ernten. (Quelle: Carmen Jaspersen/dpa)

In einem Gewächshaus in der Antarktis haben Forscher erstes Gemüse geerntet. Die Testanlage dient unter anderem zur Forschung für den Lebensmittelanbau im Weltall. Die Pflanzen gedeihen ohne Erde, Tageslicht und Pestizide.

Erste Ernte im Antarktisgewächshaus Eden-ISS: In der von deutschen Forschern entwickelten Testanlage für den Lebensmittelanbau im Weltall wächst und gedeiht nach drei Wochen die Pflanzenzucht, wie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln mitteilte. Die erste Ernte durch den DLR-Experten Paul Zabel bestand demnach aus 3,6 Kilogramm Salat, 70 Radieschen und 18 Gurken.

Crew freut sich über Gemüse

Das Eden-ISS-Gewächshaus ist eine von der Außenwelt unabhängige Anlage, in der Obst und Gemüse bei künstlichem Speziallicht ohne Erde steril angebaut werden. Alle paar Minuten werden die Wurzeln computergesteuert mit einer Nährstofflösung besprüht. Das vom DLR gebaute Hightechmodul dient als Pilotprojekt zur Erforschung des Nutzpflanzenanbaus unter extremen Bedingungen wie in Wüsten oder Polargebieten sowie perspektivisch auch für einen Einsatz bei längeren Weltraummissionen – etwa bei bemannten Mond- oder Marsflügen.

Das Gewächshaus wurde in der Antarktis neben der deutschen Forschungsstation Neumayer III errichtet, die vom Alfred-Wegener-Institut betrieben wird. Die Ernte aus dem Spezialgewächshaus bereichert nun den Speiseplan der Überwinterungscrew der Station.

Geduld bei Erdbeeren

"Nachdem die Saat Mitte Februar ausgebracht war, hatte ich mit einigen unerwarteten Problemen zu kämpfen, wie kleineren Systemausfällen und dem stärksten Sturm seit mehr als einem Jahr", erklärte der Ingenieur und Antarktisgärtner Zabel. "Glücklicherweise ließen sich all diese Dinge beheben und überstehen."

Projektleiter Daniel Schubert betonte, die Wissenschaftler hätten in den vergangenen Wochen "vieles über die autarke Pflanzenzucht gelernt – es zeigt sich, dass die Antarktis ein ideales Testfeld für unsere Forschung ist". Laut DLR wachsen mittlerweile alle geplanten Pflanzen im Gewächshaus, darunter Radieschen, verschiedene Salate, Tomaten, Gurken, Paprika sowie Gewürze wie Basilikum, Petersilie, Schnittlauch und Koriander.

"Nur bei der Erdbeerzucht muss man sich noch etwas gedulden", erläutere Schubert. "Hier warten wir noch auf die erfolgreiche Aussaat." Im Mai soll das Containergewächshaus komplett in Betrieb sein – dann sollen pro Woche rund vier bis fünf Kilogramm Frischgemüse geerntet werden.

Verwendete Quellen:
  • AFP, dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Wenn du vom Fleck kommst: Hoover Waschmaschinen
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018