Sie sind hier: Home > Panorama > Wissen >

Ionischer Wind: Dieser Antrieb soll das Fliegen revolutionieren

Ionischer Wind  

Dieser Antrieb soll das Fliegen revolutionieren

Peter Schink

22.11.2018, 10:46 Uhr
Ionischer Wind: Dieser Antrieb soll das Fliegen revolutionieren. Revolution: Das erste Flugzeug mit Ionen-Antrieb - Test am MIT in Harvard. (Quelle: MIT )

Revolution: Flugzeug mit Ionen-Antrieb – Test am MIT in Harvard. (Quelle: MIT )

In den USA haben Wissenschaftler ein völlig neuartiges Flugzeug erfunden. Es fliegt allein mit Hochspannungsenergie. Wie soll das funktionieren?

40.000 Volt waren nötig, um den Prototyp zum Fliegen zu bewegen. Völlig ohne Propeller oder sonstigen konventionellen Antrieb, nur durch einen elektrisch erzeugten, sogenannten ionischen Wind.

Noch ist der ionische Wind nicht viel mehr als ein Lüftchen. Man sei noch Jahre von einem Einsatz in der Luftfahrt entfernt, sagen die Wissenschaftler vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Harvard. Aber schon die ersten Ergebnisse können sich sehen lassen. Mehrfach flog ihr Testflugzeug in einer Versuchshalle stabil – über eine Länge von etwa 60 Metern jeweils zehn Sekunden lang.

Luft wird ionisiert

Ihre Ergebnisse haben die Wissenschaftler nun im Magazin "Nature" veröffentlicht. Das Prinzip ist simpel und schon seit Jahren theoretisch bekannt. Auf der einen Seite wird ein Draht mit einer Hochspannung geladen. Das elektrische Feld ionisiert um ihn herum Luftmoleküle, entreißt ihr also Elektronen. Diese Elektronen werden von dem zweiten, dahinter liegenden Draht angezogen und beschleunigt. Auf ihrem Weg stoßen die Elektronen mit den neutralen Molekülen der Luft zusammen und übertragen ihre Impulse auf diese. So entsteht ein Wind, der sich für Auftrieb nutzen lässt.



Der Prototyp hatte eine Spannweite von fünf Metern und wog 2,2 Kilogramm. Eigentliches Problem des Ionenantriebs bislang: Nur ein Bruchteil der verwendeten Energie wird tatsächlich in Bewegung umgesetzt. Dem Forscherteam gelang es, den Energiequotienten auf 2,6 Prozent zu erhöhen. Entscheidend für die weitere Entwicklung wird sein, diese Quote deutlich zu steigern.

Verwendete Quellen:

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sparen Sie 35% auf Sofas, Betten, Gartenmöbel u.m.*
jetzt zur Power Shopping Week bei XXXLutz
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe