Sie sind hier: Home > Panorama > Wissen > Weltall >

"Bilderbuch-Start": Deutscher Astronaut Matthias Maurer ist auf dem Weg zur ISS

Matthias Maurer  

"Bilderbuch-Start" im Video: Deutscher Astronaut fliegt ins All

11.11.2021, 07:59 Uhr | dpa, t-online

Der Start im Video: Hier fliegt Matthias Maurer ins All

Mehrfach war der Start verschoben worden, aber jetzt ist mit Matthias Maurer zum ersten Mal seit drei Jahren wieder ein deutscher Astronaut in Richtung ISS gestartet. Mit an Bord war auch ein Maskottchen. (Quelle: dpa)

Ein perfekter Start: Hier sehen Sie den Moment, in dem der deutsche Astronaut Matthias Maurer ins All startet. (Quelle: dpa)


Der deutsche Astronaut Matthias Maurer ist am frühen Donnerstagmorgen erfolgreich ins All gestartet. Die SpaceX-Rakete hob planmäßig mit vier Astronauten an Bord um 3.03 Uhr deutscher Zeit ab. 

Die SpaceX-Falcon-Rakete mit dem deutschen Astronauten Matthias Maurer ist auf dem Weg zur Internationalen Raumstation. Sie hob plangemäß am frühen Morgenn in Cape Canaveral ab. Kurz nach dem Erreichen der vorgeschriebenen Höhe wurde die erste Raketenstufe abgeworfen, die sicher wieder auf der Erde landete. "Es war ein perfekter Start", sagte Nasa-Manager Steve Stich danach. 

Deutscher fliegt zur ISS: Zehn Jahre lang hat sich Matthias Maurer auf seine Reise vorbereitet – wie, sehen Sie im Video. (Quelle: t-online)

Der deutsche Astronaut Alexander Gerst hat seinem Kollegen Matthias Maurer nach dessen Aufbruch zur Internationalen Raumstation ISS am Donnerstag zu einem "Bilderbuch-Start" gratuliert. "Aus meiner Sicht war das ein toller Start", sagte Gerst der Deutschen Presse-Agentur am Weltraumbahnhof in Cape Canaveral. "Ich bin bis zuletzt draußen geblieben und habe denen zugeschaut bis die im Orbit waren, bis die Triebwerke aus waren - und das war schön." Alles sei "super gelaufen".

Nach rund 22 Flugstunden sollen Maurer und seine Nasa-Kollegen Thomas Marshburn, Raja Chari und Kayla Barron – die sogenannte "Crew-3" – am Freitag an der ISS andocken. Maurer ist nun der zwölfte Deutsche im All, soll der vierte auf der ISS werden – und ist der erste, der in einem "Crew Dragon" der privaten Raumfahrtbehörde SpaceX von Elon Musk fliegt. Es handelt sich um den dritten Astronauten-Transport zur ISS mit einem Raumschiff von SpaceX, zuvor hatte es schon einen erfolgreichen bemannten Test mit einem "Crew Dragon" gegeben.

Stoff-Schildkröte schwebt in der Kapsel

Die Crew um den deutschen Astronauten Matthias Maurer hat eine Stoff-Schildkröte als Schwerelosigkeits-Maskottchen mit ins All genommen. Als nach dem Start vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida am Donnerstag die Schwerelosigkeit einsetzte, begann das Plüschtier zu schweben und demonstrierte so den neuen Zustand. Die beiden Nasa-Kollegen von Maurer, Raja Chari und Kayla Barron, gehören einer Astronauten-Auswahlgruppe an, die liebevoll als "Schildkröten" bekannt ist.

Wenige Stunden vor seinem geplanten Start zur Internationalen Raumstation ISS hatte sich der deutsche Astronaut Matthias Maurer via Kurznachrichtendienst Twitter vorübergehend von der Erde verabschiedet. "Unser Drache hat lange genug gewartet", schrieb Maurer am Dienstag – in Anspielung auf die vielen bisherigen Verschiebungen des Starts des "Crew Dragon", mit dem Maurer und seine drei Nasa-Kollegen zur ISS fliegen sollen. "Die nächsten Updates kommen aus dem Orbit!" Bei dem französischen Kollegen Thomas Pesquet, der Anfang der Woche von der ISS zurückgekommen war, bedankte sich Maurer für die Unterstützung - und "für die Vorbereitung meines Bettes".

Zum Abschied gab es asiatisches Essen

Der deutsche Astronaut Matthias Maurer winkt in die Kamera, als er zur Startrampe der SpaceX-Rakete gefahren wird. (Quelle: dpa/John Raoux)Der deutsche Astronaut Matthias Maurer winkt in die Kamera, als er zur Startrampe der SpaceX-Rakete gefahren wird. (Quelle: John Raoux/dpa)

Zum traditionellen Abschiedsessen habe es am Dienstag ein asiatisches Menü gegeben, teilte Maurer ebenfalls per Twitter mit. Unter anderem standen demnach Papaya-Salat und verschiedene Currys auf dem Speiseplan. Zu den weiteren Traditionen vor dem Start gehören Maurer zufolge ein Kartenspiel des leitenden Astronauten der Crew mit dem Leiter des Nasa-Astronautenbüros, bis der Astronaut gewinnt, und Unterschriften der Astronauten an einer Wand im Versorgungsturm vor dem Betreten der "Crew Dragon"-Kapsel.

Maurer soll auf der ISS in rund 400 Kilometern Höhe etwa sechs Monate lang zahlreiche Experimente durchführen, außerdem soll der Astronaut der europäischen Weltraumorganisation (Esa) wohl auch einen Außeneinsatz absolvieren. Zuletzt war 2018 mit Alexander Gerst ein deutscher Esa-Astronaut im All gewesen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: