t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalBerlin

Berlin-Wahl: Grüne um Bettina Jarasch rutschen laut Umfrage ab


Schlechte Zustimmungswerte für Jarasch
Umfrage vor der Berlin-Wahl: Grüne rutschen ab

Von t-online, pb

02.02.2023Lesedauer: 2 Min.
Bettina Jarrasch bei einem Wahlkampftermin (Archivfoto): Die Grüne kämpft um den Einzug ins Rote Rathaus.Vergrößern des BildesBettina Jarasch bei einem Wahlkampftermin (Archivfoto): Die Grüne kämpft um den Einzug ins Rote Rathaus. (Quelle: Frederic Kern)
Auf WhatsApp teilen

Bald wird in Berlin gewählt – mal wieder. Kurz vor der Wahl verlieren die Grünen in Umfragen und eine andere Partei holt auf.

Zehn Tage vor der Wiederholung der Berliner Abgeordnetenhaus-Wahl sinkt in einer Umfrage des ARD-Deutschlandtrends die Zustimmung für die Grünen um Spitzenkandidatin Bettina Jarasch deutlich. So kommt die Partei in der Umfrage von Infratest dimap (1.540 Befragte) nur noch auf 18 Prozent – das sind drei Prozentpunkte weniger als noch vor zwei Wochen.

Die meiste Zustimmung erhält demnach derzeit die CDU von Kai Wegner mit 25 Prozent (plus zwei Prozentpunkte), gefolgt von der SPD der Regierenden Bürgermeisterin Franziska Giffey, die sich um einen Zähler auf 19 Prozent steigern konnte. Die Linke kommt auf 12 Prozent und die AfD auf 10 Prozent.

Wäre das Umfrageergebnis auch das Wahlergebnis, wären rechnerisch unterschiedliche Dreier-Bündnisse unter Führung der CDU mit Spitzenkandidat Kai Wegner möglich. Ob es Wegner im Falle eines Wahlsieges gelingt, tatsächlich ein Regierungsbündnis zu schmieden, ist aber offen - laut den Zahlen könnte auch die aktuelle Koalition von SPD, Grünen und Linken weitermachen, weil sie weiter eine Mehrheit im Abgeordnetenhaus hätte.

Giffey populärer als Wegner

Würde die Regierende Bürgermeisterin direkt gewählt werden, hätte Giffey deutlich bessere Werte: Dann würden sich 32 Prozent für Giffey und 26 Prozent für Wegner entscheiden. Giffeys grüne Stellvertreterin Jarasch kommt in der Befragung auf 16 Prozent. Jeder vierte Berliner würde sich für keinen der Bewerber entscheiden.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Bei der Abgeordnetenhauswahl am 26. September 2021 hatte die SPD 21,4 Prozent erreicht. Die Grünen lagen mit 18,9 Prozent auf Platz zwei, dahinter folgte die CDU mit 18,0 Prozent. Die Linke erhielt damals 14,1 Prozent, die AfD 8,0 und die FDP 7,1 Prozent. Weil bei der Wahl viele Probleme und Fehler auftraten, ordnete der Berliner Verfassungsgerichtshof eine komplette Wiederholung an, die am 12. Februar stattfindet.

Wahlumfragen sind generell mit Unsicherheiten behaftet. Unter anderem erschweren nachlassende Parteibindungen und immer kurzfristigere Wahlentscheidungen den Meinungsforschungsinstituten die Gewichtung ihrer erhobenen Daten. Grundsätzlich spiegeln Umfragen nur das Meinungsbild zum Zeitpunkt der Befragung wider und sind keine Prognosen für den Wahlausgang.

Verwendete Quellen
  • presseportal.de: Mitteilung der ARD, 02.02.2023
  • Mit Informationen der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website