Sie sind hier: Home > Regional > Dortmund >

Dortmund im Sommer: Die schönsten Unternehmungen mit Hund

Spaß für Vierbeiner  

Unterwegs mit Hund: Die schönsten Unternehmungen im Sommer

08.08.2019, 14:49 Uhr | vss , t-online.de

Dortmund im Sommer: Die schönsten Unternehmungen mit Hund. Hunde beim Toben auf einer Hundewiese: In Dortmund gibt es viele Auslaufgebiete für Ihren Vierbeiner. (Quelle: imago images)

Hunde beim Toben auf einer Hundewiese: In Dortmund gibt es viele Auslaufgebiete für Ihren Vierbeiner. (Quelle: imago images)

Heiße Temperaturen, Sonnenschein und strahlend blauer Himmel – da fehlt nur noch eins: Ihr Hund! Wir stellen Ihnen die schönsten Unternehmungen für den Sommer in Dortmund, die auch Ihren Vierbeiner glücklich stimmen, vor.

1. Hundeauslaufflächen in Dortmund

Selbstverständlich können Sie Ihren Hund auch in Grünflächen und Parks der Stadt mitnehmen, doch da gilt stets die Anleinpflicht. Wir empfehlen Ihnen deshalb, eine Hundeauslauffläche zu besuchen. Dort kann Ihr Hund ohne Lein auf einem großen Gelände toben und spielen. In Dortmund gibt es derzeit 18 davon. Ein Teil davon ist jeweils ein abgegrenztes Gebiet in der Stadtparks, andere sind extra für Hunde errichtet worden. 

Trennlinie

2. Tierpark-Besuch mit Hund

Tiger im Tierpark Hamm: Das Mitführen von Hunden ist hier erlaubt. (Quelle: imago images/biky)Tiger im Tierpark Hamm: Das Mitführen von Hunden ist hier erlaubt. (Quelle: biky/imago images)

Leider ist es nicht gestattet, seinen Hund im Dortmunder Zoo mitzuführen. Doch nicht weit entfernt in der Stadt Hamm ist es erlaubt, den Tierpark mit Vierbeinern zu besuchen. Selbstverständlich muss Ihr Begleiter stets angeleint sein und darf an Gehegen nicht hochgenommen werden. Vorm Streichelgehege muss er außerdem warten. Doch an sich steht einem Besuch mit Hund im Tierpark Hamm nichts mehr im Wege. Selbst für kleine Trinkpausen ist der Tierpark mit Näpfen bestens gewappnet. 

Trennlinie

3. Badespaß im Freibad

Ein Golden Retriever springt in einen Pool: Einmal im Jahr passiert das auch in Freibädern. (Quelle: imago images/Konstantin Trubavin)Ein Golden Retriever springt in einen Pool: Einmal im Jahr passiert das auch in Freibädern. (Quelle: Konstantin Trubavin/imago images)

Leider gibt es keine Badeseen in Dortmund, in denen das Baden für Hunde erlaubt ist. Doch einmal im Jahr gibt es die Möglichkeit, sich als Hund im Freibad abzukühlen. Die Hund-im-Freibad-Aktion gibt es deutschlandweit. Am Ende der Badesaison werden dafür in bestimmten Freibädern die Pforten für die Vierbeiner geöffnet. Ihr Vierbeiner kann sich dann im ungechlorten Becken nach Lust und Laune austoben und ein paar Bahnen schwimmen.

Trennlinie

4. Hunde-Eis in Aplerbeck

Ein Hund isst Eis: In Aplerbeck gibt es Hunde-Eis in der Geschmacksrichtung Leberwurst. (Quelle: imago images/Steffen Schellhorn)Ein Hund isst Eis: In Aplerbeck gibt es Hunde-Eis in der Geschmacksrichtung Leberwurst. (Quelle: Steffen Schellhorn/imago images)

Im Dortmunder Stadtteil Aplerbeck gibt es selbstgemachtes Hunde-Eis. Die Geschmacksrichtung “Leberwurst” kommt bei den Vierbeinern immer sehr gut an. Die Idee der Besitzerin entstand im Gespräch mit Kunden und kurze Zeit später gab es dann auch schon das erste Hunde-Eis, das sowohl bei Herrchen und Frauchen als auch dem Hund selbst super ankommt.

Trennlinie

5. Mit Hund im Westfalenpark

Ein Hund liegt in der Sonne: Ein Spaziergang durch den Westfalenpark macht hundemüde. (Quelle: imago images/epd-bild/Friedrich Stark)Ein Hund liegt in der Sonne: Ein Spaziergang durch den Westfalenpark macht hundemüde. (Quelle: epd-bild/Friedrich Stark/imago images)

Der Westfalenpark wurde zur ersten Bundesgartenschau in 1959 eröffnet. Der weitläufige Park samt prachtvoller Pflanzen lädt zum Spazieren ein, doch auch mehrere Spielplätze, das Deutsche Kochbuchmuseum und ein Puppentheater sind hier ansässig. Highlight des Westfalenparks in Dortmund sind außerdem das Rosarium, der Florianturm, die Seilbahn und mehr. Nach einer Tour durch den 70 Hektar großen Westfalenpark ist hier Hund mit Sicherheit ausgepowert.

Trennlinie

6. Der erste Hundewald in NRW

Ein Hund steht im Wald: Über Stock und Stein läuft es sich viel besser. (Quelle: imago images)Ein Hund steht im Wald: Über Stock und Stein läuft es sich viel besser. (Quelle: imago images)

Nicht direkt in Dortmund, doch im angrenzenden Lünen wurde der erste Hundewald NRWs im Oktober 2018 eröffnet. Auf der Größe eines Fußballfeldes können Hunde kostenlos und frei herumlaufen. Viele Hundebesitzer wünschten sich eine Fläche, auf denen ihre Vierbeiner zwischen Bäumen wild herumtollen können.


So entstand dann der Hundewald in Lünen. Genannt wird die Anlage, in der nun Sträucher und Bäume gepflanzt werden, “Doghausen”. Hier gibt es kleine Hindernisparcours, ein Schlammloch und einen Sandkasten.

Trennlinie

7. Hundesport in Dortmund

Ein Hund hat Hindernisse überquert: Das Training lehrt den Tieren Gehorsam, Agility und Co. (Quelle: imago images)Ein Hund hat Hindernisse überquert: Das Training lehrt den Tieren Gehorsam, Agility und Co. (Quelle: imago images)

Beim Hundesport können verschiedene Schwerpunkte trainiert werden. Dazu gehören Agility, Gehorsam, Sozialisierung und Rally Obedience. Besonders viel Spaß macht das bei schönem Wetter und draußen. Und sowohl für Welpen als auch ältere Hunde gibt es beim Hundesport ein angemessenes Programm, dass Ihren Vierbeinern mit Sicherheit viel Spaß macht.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal