Sie sind hier: Home > Regional >

Linke prangen Privatisierungen und steigende Mieten an

Dresden  

Linke prangen Privatisierungen und steigende Mieten an

22.07.2021, 10:43 Uhr | dpa

Die Linke im Sächsischen Landtag macht gegen steigende Mieten und Wohnungsprivatisierungen mobil. "Wir können auf dem Wohnungsmarkt nicht das Recht des Stärkeren wüten lassen", sagte die Abgeordnete Juliane Nagel am Donnerstag im Landtag. In den vergangenen Jahren seien die Angebotsmieten in Leipzig um mehr als 42 Prozent und in Dresden um 30 Prozent gestiegen. Selbst im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge habe es eine Zunahme um 17 Prozent gegeben. Beschäftigte mit geringen Löhnen, Rentner, Alleinerziehende, Auszubildende und Studierende seien stark belastet. Viele müssten inzwischen bis zu 40 Prozent ihres Einkommens für Miete ausgeben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: