Sie sind hier: Home > Regional >

Dulig will Ostbeauftragter der SPD bleiben

Dresden  

Dulig will Ostbeauftragter der SPD bleiben

08.12.2021, 13:21 Uhr | dpa

Dulig will Ostbeauftragter der SPD bleiben. Martin Dulig (SPD)

Martin Dulig (SPD) will Ostbeauftragter der SPD bleiben. Foto: Jan Woitas/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Sachsens Vize-Ministerpräsident Martin Dulig (SPD) will Ostbeauftragter seiner Partei bleiben. "Wir haben am Sonnabend Bundesparteitag, und ich kandidiere für den Parteivorstand, natürlich mit der Ambition, Ostbeauftragter zu sein", sagte Dulig am Mittwoch nach einer Kabinettssitzung in Dresden. Das sei keine Konkurrenz zum Amt des Ostbeauftragten der Bundesregierung, weil es schlicht darum gehe, innerhalb der SPD das Thema Ostdeutschland zu verankern. "Von daher wird sich sicherlich das Profil verändern, aber im Gegenteil eher verbessern." Durch die Möglichkeiten in der Bundesregierung werde auch die Wirkmächtigkeit eines Ostbeauftragten der SPD stärker.

Am Dienstag war bekannt geworden, dass der Thüringer SPD-Politiker Carsten Schneider Beauftragter der Bundesregierung für die ostdeutschen Länder werden soll. Offiziell heißt das Amt "Staatsminister für Ostdeutschland und gleichwertige Lebensverhältnisse" und ist organisatorisch im Kanzleramt angesiedelt. Schneiders Amt als Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Fraktion soll die bisherige Fraktionsvize Katja Mast übernehmen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: