Sie sind hier: Home > Regional > Essen >

Essen: 79-Jähriger wegen versuchten Mordes in Untersuchungshaft

Mordkommission ermittelt  

79-Jähriger wegen versuchten Mordes in Untersuchungshaft

22.08.2019, 11:25 Uhr | tme, t-online.de

Essen: 79-Jähriger wegen versuchten Mordes in Untersuchungshaft. Handschellen vor einem Polizeiwagen: In Essen wurde ein 79-Jähriger festgenommen, nachdem seine Ehefrau schwer verletzt aufgefunden wurde. (Quelle: imago images)

Handschellen vor einem Polizeiwagen: In Essen wurde ein 79-Jähriger festgenommen, nachdem seine Ehefrau schwer verletzt aufgefunden wurde. (Quelle: imago images)

In Essen ist in der Nacht zu Montag eine Frau in ihrem Haus schwer verletzt aufgefunden worden. Nachbarn hatten nach Hilferufen die Polizei alarmiert. Der 79-jährige Ehemann wird des versuchten Mordes verdächtigt.

Im Stadtteil Kettwig in Essen ist eine 73-Jährige in der Nacht zu Montag in ihrem Haus schwer verletzt aufgefunden worden. Wie die Staatsanwaltschaft und die Polizei Essen am Dienstag mitteilten, hätten Nachbarn in der Nacht Hilferufe aus der Wohnung des Ehepaares in der Schumannstraße gehört und sofort die Beamten alarmiert.

Die Nachbarn ermöglichten den eintreffenden Polizisten demnach den Zugang zum Haus, da sie offenbar einen Schlüssel zur Wohnung besitzen. Das berichtet die "WAZ". In der Wohnung fanden die Beamten dann die 73-Jährige vor. Auch der 79-jährige Ehemann hielt sich in der Wohnung auf. Er wurde festgenommen.

Wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Mittwoch mitteilten sei gegen den 79-Jährigen nach "intensiven Vernehmungen" Untersuchungshaft wegen des Verdachts des versuchten Mordes angeordnet worden.


Die 73-Jährige habe "komprimierte Gewalteinwirkungen" gegen den Hals erlitten. Außerdem hätte sie laut der Mitteilung Verletzungen aufgrund von stumpfer Gewalt aufgewiesen. Sie habe sich nicht in Lebensgefahr befunden, ist aber weiter in ärztlicher Behandlung, hieß es.

Verwendete Quellen:
  • Pressemitteilungen der Polizei Essen
  • "WAZ"

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage


shopping-portal