Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeRegionalFrankfurt am Main

Pflegekräfte-Streik: Dritte Verhandlungsrunde mit Uniklinik ergebnislos


Das schaut Frankfurt auf
Netflix
1. 1899Mehr Infos

t-online präsentiert die Top Netflix Serien.Anzeige

Verhandlungsrunde nach Warnstreik ohne Ergebnis

Von dpa
29.08.2022Lesedauer: 1 Min.
Streik am Uniklinikum Frankfurt: Das Pflegepersonal fordert Entlastungen.
Streik am Uniklinikum Frankfurt: Das Pflegepersonal fordert Entlastungen. (Quelle: Sophie Vorgrimler/t-online)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Auch die dritte Verhandlungsrunde zwischen der Gewerkschaft und dem Uniklinikum Frankfurt endet ohne Einigung.

Die dritte Verhandlungsrunde der Gewerkschaft Verdi und der Uniklinik Frankfurt über eine Entlastung von rund 4.000 nicht-ärztlichen Angestellten ist am Montag ohne Ergebnis geblieben. Gewerkschaft und Klinikleitung hätten beschlossen, dass die Verhandlungen mehr Zeit brauchen, sagte eine Verdi-Sprecherin am Montagnachmittag. Ein weiterer Termin sei für diesen Freitag angesetzt worden. Die Klinik äußerte sich zunächst nicht zum Ausgang der Verhandlungsrunde.

In vielen Bereichen sei man "noch weit von einer kurzfristig spürbaren Entlastung entfernt", sagte Verdi-Verhandlungsführer Georg Schulze. Nach einem zweitägigen Warnstreik in der vergangenen Woche habe die Arbeitgeberseite ein lediglich geringfügig verbessertes Angebot vorgelegt. Eine Verhandlungslösung werde zwar weiterhin angestrebt, vom Klinikvorstand werde aber ein großer Schritt erwartet.

Frankfurt: Gewerkschaft fordert Entlastung für Pflegepersonal

Verdi fordert unter anderem eine Begrenzung dafür, wie viele Patienten eine Pflegekraft auf Station pro Schicht versorgen muss. Außerdem geht es um bessere Ausbildungsbedingungen und Ausgleich für Arbeit in Überlastungssituationen.

Die Klinik sah in ihrem Angebot an die Gewerkschaft von vergangener Woche "die wesentlichen Forderungen der Arbeitnehmerseite" erfüllt. Offen sei noch, wann Maßnahmen zur Entlastung umgesetzt werden können.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Roxana Frey, Stefan Simon
GewerkschaftenVereinte DienstleistungsgewerkschaftWarnstreik

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website