• Home
  • Regional
  • Frankfurt am Main
  • Frankfurt: Geldstrafen nach Korruptionsaffäre im Flughafen-Frachtzentrum


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLindner empört mit "Gratismentalität"Symbolbild für einen TextSchauspielerin nach Unfall im KomaSymbolbild für einen TextHier gibt es die höchsten ZinsenSymbolbild für einen TextARD-Serienstar macht Beziehung publikSymbolbild für einen TextFür Wechsel: DFB-Star kommt im PrivatjetSymbolbild für einen TextStarregisseur an Parkinson erkranktSymbolbild für ein Video93-jährige Oma surft FlugzeugSymbolbild für einen TextMord an US-Jogger: Lebenslange HaftSymbolbild für einen TextLeipzig-Star: Wechsel zu Liga-KonkurrentSymbolbild für einen TextProzess gegen Fußball-Legende beginntSymbolbild für einen TextPolizei erschießt bewaffneten 16-JährigenSymbolbild für einen Watson TeaserSchlagerstar stellt Gerücht richtig

Geldstrafen nach Korruptionsaffäre im Flughafen-Frachtzentrum

Von dpa
Aktualisiert am 01.04.2021Lesedauer: 1 Min.
Flugzeuge auf dem Flughafen in Frankfurt (Symbolbild): Im dessen Frachtzentrum sollen mehrere Mitarbeiter in Korruption verwickelt gewesen sein.
Flugzeuge auf dem Flughafen in Frankfurt (Symbolbild): Im dessen Frachtzentrum sollen mehrere Mitarbeiter in Korruption verwickelt gewesen sein. (Quelle: photothek/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Im Prozess um eine Korruptionsaffäre im Frachtzentrum am Frankfurter Flughafen hat das Landgericht Bewährungsstrafen gegen drei Angeklagte verhängt.

Zwei Angeklagte in einem Prozess um Korruption im Frachtzentrum des Flughafens in Frankfurt am Main sind verurteilt worden. Die beiden 69 und 41 Jahre alten Geschäftsführer eines Vermittlungsunternehmens für Frachtflächen erhielten eineinhalb Jahre beziehungsweise eine Geldstrafe von 17.600 Euro, deren Zahlung zur Bewährung ausgesetzt wurde.

Ein 44 Jahre alter Angestellter einer usbekischen Fluggesellschaft wurde am Donnerstag als Empfänger einer Schmiergeldsumme von insgesamt fast 400.000 Euro zu einem Jahr und zehn Monaten plus 9.000 Euro Geldstrafe verurteilt. Darüber hinaus wurden bei ihm 451.000 Euro eingezogen.

Schmiergelder für Frachtflächen gezahlt

Die Firma der Mitangeklagten hatte über Jahre hinweg Einzelzahlungen zwischen 3.700 und 38.000 Euro an das usbekische Flugunternehmen getätigt. Dafür wurde sie bei der Vergabe von Frachtflächen in Cargo-Maschinen berücksichtigt und konnte ihren Kunden entsprechende Provisionen in Rechnung stellen.

Vor dem Frankfurter Landgericht hatten alle Angeklagten Geständnisse abgelegt. Zwischen Strafkammer, Staatsanwaltschaft und Verteidigung wurde daraufhin eine Verständigung erwirkt, die die Bewährungsstrafen vorsah. Zusätzlich müssen der 69-Jährige eine Geldauflage von 33.500 Euro und der 41-Jährige 10 500 Euro zahlen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
14-Jährige vermisst – ist sie im Frankfurter Bahnhofsviertel?
Flughafen Frankfurt

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website