t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalHamburg

Flughafen Hamburg: Lufthansa-Streik sorgt für etliche Ausfälle am Airport


Lufthansa-Streik
Diese Flüge fallen in Hamburg am Mittwoch aus

Von t-online, nh, fbo

Aktualisiert am 07.02.2024Lesedauer: 2 Min.
Viele Flugausfälle am Hamburger Flughafen (Archivfoto): Am Mittwoch streikt das Lufthansa-Personal in Fuhlsbüttel.Vergrößern des BildesViele Flugausfälle am Hamburger Flughafen (Archivfoto): Am Mittwoch streikt das Lufthansa-Personal in Fuhlsbüttel. (Quelle: Eibner-Pressefoto/Marcel von Fehrn/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Am Hamburger Flughafen fallen am Mittwoch wieder viele Flüge aus. Was Reisende jetzt wissen müssen.

Der Flughafen Hamburg ist erneut von einem Streik betroffen: Die Gewerkschaft Verdi hat das Bodenpersonal mehrerer Lufthansa-Gesellschaften einschließlich der Technik zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen.

Für Mittwoch waren ursprünglich 23 Abflüge vom fünftgrößten deutschen Airport aus geplant. Die entfallen nun komplett: 12 Verbindungen nach München und elf Flüge nach Frankfurt wurden gestrichen, wie der Online-Flugplan des Flughafens zeigt. Gleichzeitig werden auch keine Maschinen aus diesen beiden Städten in Hamburg landen.

Keine Lufthansa-Flüge ab Hamburg: Eurowings nicht betroffen

Während die Hauptgesellschaft Lufthansa mit starken Ausfällen zu kämpfen hat, bleibt die Tochtergesellschaft Eurowings weitgehend verschont. Die rund 30 geplanten Eurowings-Flüge sollen wie vorgesehen abgewickelt werden, was bereits beim morgendlichen Flug nach Wien der Fall war. Weitere Ziele wie Köln/Bonn und Gran Canaria konnten ohne Auffälligkeiten angeflogen werden. Auch die Schwester-Airlines Austrian und Swiss operieren laut Plan normal weiter.

Der Ausstand begann um 4 Uhr morgens und wurde von der Gewerkschaft Verdi initiiert. Er soll bis Donnerstagmorgen andauern und betrifft neben Hamburg auch die Standorte Frankfurt, München, Berlin und Düsseldorf. Die Kerngesellschaft Lufthansa prognostiziert, dass durch den Streik zwischen 80 bis 90 Prozent ihrer geplanten Mittwochsflüge gestrichen werden müssen. Mehr als 100.000 Passagiere sind von den Streikmaßnahmen betroffen und gezwungen, ihre Reisepläne umzustellen.

Ausweichen auf Bahnfahrt möglich

Wer vom Streik betroffen ist, kann seinen ausgefallenen Flug auf lufthansa.com, in der Kunden-App oder über das Service-Center kostenlos umbuchen. Im Fall eines innerdeutschen Flugs kann darüber hinaus ein Flugticket in einen Gutschein für die Deutsche Bahn gewandelt werden. Auch das ist auf lufthansa.com möglich.

Es ist bereits der dritte Streik in kurzer Zeit, der sich auf die Luftfahrtbranche auswirkt. Vorigen Donnerstag hatte Verdi Beschäftigte an Flughäfen zum Streik aufgerufen. In der Folge entfielen in Hamburg alle 126 geplanten Flüge.

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website