Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Spektakulärerer Einbruch in Norderstedt: Polizei lobt 55.000 Euro Belohnung aus

Spektakulärerer Einbruch in Bank  

Polizei lobt 55.000 Euro Belohnung auf Hinweise aus

06.12.2021, 12:48 Uhr | t-online, nhe, dpa

Spektakulärerer Einbruch in Norderstedt: Polizei lobt 55.000 Euro Belohnung aus. Feuerwehrleute im August an der Bank (Archivbild): Aus der Wohnung über der Filiale drang nach dem Einbruch dichter Qualm. (Quelle: Feuerwehr Norderstedt)

Feuerwehrleute im August an der Bank (Archivbild): Aus der Wohnung über der Filiale drang nach dem Einbruch dichter Qualm. (Quelle: Feuerwehr Norderstedt)

Mit einer Kernbohrung verschafften sich die Täter Zugang zum Tresorraum: Nach einem spektakulären Einbruch in der Nähe von Hamburg veröffentlichte die Staatsanwaltschaft nun Bilder  und sprach eine satte Belohnung aus.

Vier Monate nach dem spektakulären Einbruch in eine Norderstedter Bankfiliale haben die Hamburger Sparkasse (Haspa) und die Staatsanwaltschaft Kiel 55.000 Euro Belohnung für Hinweise ausgelobt, die zur Ermittlung und Ergreifung des Täters führen.

Bei dem Einbruch im zwischen dem 6. August und dem 9. August war ein Schaden in Millionenhöhe entstanden. Die Täter hatten eine Wohnung über dem Tresorraum der Sparkasse angemietet und waren von dort aus unbemerkt mit einer Kernbohrung zu den Schließfächern gelangt. Sie brachen mehr als 600 Fächer auf. In der Wohnung wurde später Feuer gelegt.

Bank in Norderstedt ausgeraubt: Polizei sucht mögliche Täter

Phantombilder von den möglichen Tätern: Wer kann Angaben zu diesen Personen machen? (Quelle: Polizeidirektion Bad Segeberg)Phantombilder von den möglichen Tätern: Wer kann Angaben zu diesen Personen machen? (Quelle: Polizeidirektion Bad Segeberg)

Die Wohnung in der Straße "Beamtenlaufbahn" wurde den Angaben zufolge am 15. Mai 2021 von einer Person namens "Thomas Slovic" angemietet. Dieser schickte zur Wohnungsbesichtigung am 2. Mai 2021 und zur Übergabe am 15. Mai 2021 einen Mann namens "Nico" (Phantombild: Person mit Hut). Ein persönlicher Kontakt zwischen "Thomas Slovic" und der Hausverwaltung bestand demnach nicht. Ermittlungen ergaben später, dass dieser Mann gar nicht existiert.

Die andere Person auf dem Phantombild ist laut Polizei ein Mann, den eine Zeugin im Frühsommer 2021 im Treppenhaus der Wohnung antraf. Er hatte demnach auffällig bräunlich-rötliche Haare. Eine Rekonstruktion des Gesichtes war nicht möglich. Er soll aber zwischen 1,80 und 1,90 Meter groß sein und rund Ende 30 oder Anfang 40 sein. Laut Beamten könnte er mit der Tat zu tun haben.

Auch diese Männer könnten mit der Tat zu tun gehabt haben: Die Polizei bittet um Hinweise. (Quelle: Polizeidirektion Bad Segeberg)Auch diese Männer könnten mit der Tat zu tun gehabt haben: Die Polizei bittet um Hinweise. (Quelle: Polizeidirektion Bad Segeberg)

Neben den Phantombildern veröffentlichte die Polizei auch Bilder aus einer Überwachungskamera. So soll einer Bankmitarbeiterin bereits im Frühjahr 2020 ein Mann aufgefallen sein, der sich lange und auffällig vor dem Tresorraum aufhielt. Der bärtige Mann trug an dem Tag eine dunkle Jeans, einen schwarzen Pullover, eine schwarze Jacke und eine dunkelgraue Schiebermütze (in der Foto-Collage links).

Außerdem könnte ein weiterer junger Mann mit der Tat zu tun haben. Er betrat am 7. August 2021 aus der Tiefgarage des Gebäudes kommend einen nahegelegenen Rewe-Markt und ging anschließend erneut in Richtung der Tiefgarage – von dort aus gelangt man laut Polizei über ein Treppenhaus zu der beschriebenen Wohnung.

Spektakulärer Bank-Einbruch bei "Aktenzeichen XY"

Hinweise nimmt die Kriminalinspektion Pinneberg unter 04101 2020 entgegen. Bilder der entwendeten Schmuckstücke aus den Schließfächern gibt es hier. Der Fall wird außerdem in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" am Mittwoch (8. Dezember) aufgegriffen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mit. 

Die Ermittler prüfen den Angaben zufolge Parallelen zu anderen, gleich gelagerten Taten in Deutschland. Bei einigen in der Vorgehensweise ähnlichen Fällen führe die Spur nach Berlin.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: