Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSanktionen: Erste Banken strauchelnSymbolbild für einen TextPutins Bluthund droht PolenSymbolbild für einen TextKabarettist mit 85 Jahren gestorbenSymbolbild für einen TextRKI: Corona-Zahlen sinkenSymbolbild für einen TextNRA – So mächtig, dass sie Karrieren beenden kannSymbolbild für einen TextSo wird das Wetter an HimmelfahrtSymbolbild für einen TextJimi Blue wehrt sich nach VorwürfenSymbolbild für einen TextMann mit Messer getötet – Verdächtiger flüchtigSymbolbild für einen TextLooks der Royals bei dritter GartenpartySymbolbild für einen TextNach sieben Jahren: Ehe-Aus für SerienstarSymbolbild für einen Watson TeaserSupermarkt-Lieferdienst geht drastischen Schritt

Polizei löst Corona-Party mit 800 Feiernden auf

Von t-online, dpa, pb

Aktualisiert am 25.12.2021Lesedauer: 1 Min.
Polizeieinsatz in Hamburg (Symbolfoto): An Heiligabend wurde eine Party mit 800 Feiernden aufgelöst.
Polizeieinsatz in Hamburg (Symbolfoto): An Heiligabend wurde eine Party mit 800 Feiernden aufgelöst. (Quelle: Hanno Bode/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Kürzlich wurden in Hamburg die Corona-Regeln verschärft – das interessierte an Heiligabend mehrere Hundert Menschen aber offenbar nicht. Einige müssen nun mit Strafen rechnen.

In Hamburg ist an Heiligabend eine Party von der Polizei aufgelöst worden, bei der es zahlreiche Verstöße gegen die Corona-Verordnung gegeben hatte. Im Stadtteil Allermöhe wurden die Beamten gegen 21 Uhr auf ein Konzert einer Live-Band mit 800 Besuchern aufmerksam. Zunächst hatte das "Hamburger Abendblatt" berichtet.

Demnach hätten die Party-Teilnehmer "sämtliche Corona-Regeln" missachtet: Unter den Feiernden sei kein Abstand eingehalten worden, niemand habe Maske getragen und auch das seit Freitag in der Hansestadt geltende Tanzverbot sei nicht eingehalten worden. Laut NDR hatte ein anonymer Anruf der Polizei das Konzert gemeldet.

Laut "Abendblatt" hätten zahlreiche Gäste das Einschreiten der Polizei nur widerwillig akzeptiert, die Beamten stellten mehrere Platzverweise aus. Die Polizei räumte den Saal, dabei beschädigten mehrere Gäste auch eine Lampe und Kacheln, heißt es in dem NDR-Bericht. Grund für den Frust: Offenbar hatten die Gäste viel Geld für die Karten der Veranstaltung bezahlt.

Weitere Artikel

Verdächtige Frau festgenommen
Mann an Heiligabend in Hostel niedergestochen
Polizist nachts in Berlin (Symbolbild): Nach einem Übergriff in einem Hostel war die Polizei in Friedrichshain im Einsatz.

Zwei Verletzte in Hamburg
BMW schleudert Opel quer über die Straße
Bei dem Unfall in Harburg schätzt die Polizei den Sachschaden auf 18.000 Euro.

Nach Corona-Fällen
Stage Entertainment sagt Musical-Vorstellungen über Weihnachten ab
Das Theater an der Elbe, wo derzeit "Disneys Die Eiskönigin" zu sehen ist: Hier und in anderen Musicals sind zahlreiche Weihnachtsvorstellungen abgesagt worden.


Das Verhalten der Feiernden dürfte für sie noch über Weihnachten Folgen haben: Mehrere Verfahren wegen Ordnungswidrigkeiten wurden eingeleitet. Auch der Party-Veranstalter muss nun mit einem Bußgeld rechnen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Versuchter Raub auf Tankstelle: Polizei sucht diesen Mann
CoronavirusPolizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website