Sie sind hier: Home > Regional > Hannover >

Studie: Wie denken junge Leute über ihr Leben in Pandemie?

Hannover  

Studie: Wie denken junge Leute über ihr Leben in Pandemie?

16.06.2021, 01:48 Uhr | dpa

Die Corona-Infektionszahlen sinken immer weiter, gleichzeitig steigt die Zahl der Menschen auf den Straßen. Und immer wieder löst die Polizei Feiern vor allem junger Menschen auf. Wie denken Jugendliche und junge Erwachsene in Europa über ihr Leben in der Pandemie? Wie erleben sie ihre persönliche Lage, haben sie Zukunftssorgen? Fühlen junge Menschen sich im täglichen Leben von der älteren Generation wertgeschätzt? Das will die Tui-Stiftung mit ihrer Jugendstudie "Junges Europa 2021" herausfinden, deren Ergebnisse am heutigen Morgen (10.00 Uhr) online vorgestellt werden sollen.

Um ihre Einstellungen, auch die Frage ihres Interesses an der Politik, zu untersuchen, wurden im April 2021 vom Institut YouGov im Auftrag der Stiftung mehr als 6200 junge Menschen in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Italien, Griechenland und Polen befragt.

Bereits bekanntgeworden war, dass der Studie zufolge die Bereitschaft jüngerer Menschen in Deutschland zu einer Corona-Impfung grundsätzlich eher hoch ist. Demnach würden sich 58 Prozent der 16- bis 26-Jährigen impfen lassen, wenn sie am nächsten Tag ein Impfangebot bekämen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: