• Home
  • Regional
  • Kuban zu CSU-Forderung nach Mütterrente: Wenig Möglichkeit


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDrosselt Norwegen die Stromexporte?Symbolbild für einen TextErdoğan: "Wir holen uns, was uns gehört"Symbolbild für einen TextTrump muss Steuererklärungen offenlegenSymbolbild für einen TextDDR-Schauspieler ist totSymbolbild für einen TextMillionen-Deal für Johnny DeppSymbolbild für einen TextVermisster Festivalbesucher ist totSymbolbild für einen TextGZSZ-Star teilt seltenes PärchenbildSymbolbild für einen TextFrau stirbt im Flieger nach FrankfurtSymbolbild für einen TextVera Int-Veen zweifelte an ihrer LiebeSymbolbild für einen TextFC Bayern trauert um früheren PräsidentenSymbolbild für einen TextTödlicher Unfall auf Tagebau-AutobahnSymbolbild für einen Watson TeaserWhatsApp: Drastische Neuerung mit UpdateSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Kuban zu CSU-Forderung nach Mütterrente: Wenig Möglichkeit

Von dpa
22.06.2021Lesedauer: 1 Min.
Tilman Kuban
Der Vorsitzende der Jungen Union (JU), Tilman Kuban. (Quelle: Kay Nietfeld/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Chef der Jungen Union, Tilman Kuban, sieht wegen der hohen Kosten für junge Menschen kaum Chancen für die Forderung der CSU nach einer Ausweitung der Mütterrente. Die junge Generation sei bereits der große Verlierer der Pandemie, sagte er der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag). "Trotzdem waren wir solidarisch, sind für die Älteren einkaufen gegangen und haben uns beim Impfen richtigerweise hinten angestellt." Solidarität sei aber keine Einbahnstraße. "Daher sehe ich gerade auch in Anbetracht der großen Belastung durch den Renteneintritt der Babyboomer in den nächsten Jahren hier wenig Möglichkeiten."

Bislang bekommen Mütter oder Väter, die vor 1992 geborene Kinder erzogen haben, in der Regel nur 2,5 Rentenpunkte pro Kind anerkannt. Bei den danach Geborenen sind es 3 Rentenpunkte - dieses Plus entspricht im Osten einem Wert von 15,95 Euro im Monat, im Westen sind es 16,53 Euro. Die CSU strebt hier eine Angleichung an. Die Forderung findet sich aber im neuen, gemeinsamen Wahlprogramm von CDU und CSU nicht wieder. Die Aufstockung würde jährlich 4,1 Milliarden Euro kosten, wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) unter Berufung auf die Rentenversicherung meldete.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Vermisster Festivalbesucher tot aufgefunden
Von Antje Hildebrandt
CSUMütterrenteOsnabrückRentenpunkte

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website