• Home
  • Regional
  • München
  • Freising: Angetrunkener zwingt Zug zur Schnellbremsung


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRKI soll Corona-Teststellen überprüfenSymbolbild für einen TextDemonstranten beschimpfen ScholzSymbolbild für einen TextBasketballstar erhält Mega-VertragSymbolbild für einen TextNeue Moderatorin beim "heute-journal"Symbolbild für einen TextMann wollte Queen Elizabeth tötenSymbolbild für einen TextOliver Pocher muss TV-Show abbrechenSymbolbild für einen TextTrapp kann Nominierung nicht glaubenSymbolbild für einen TextMichael Wendler verliert sein HausSymbolbild für einen TextWeltmeister eröffnet neues LokalSymbolbild für einen TextSchalker Fanlegende wirft hinSymbolbild für einen TextStaatsanwalt reagiert auf Ofarim-AnwälteSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Star löst Polizei-Einsatz ausSymbolbild für einen TextDiese Strategien helfen gegen Stress

Angetrunkener stürzt auf Gleis – und bleibt liegen

Von dpa
Aktualisiert am 27.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Ein Zug steht am Bahnhof Freising (Symbolbild): In Freising musste am Samstag eine Schnellbremsung eingeleitet werden, da ein Angetrunkener auf dem Gleis lag.
Ein Zug steht am Bahnhof Freising (Symbolbild): In Freising musste am Samstag eine Schnellbremsung eingeleitet werden, da ein Angetrunkener auf dem Gleis lag. (Quelle: Manfred Segerer/imago-images/imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Durch eine gefährliche Aktion zwang ein Angetrunkener in Freising einen Zug zur Schnellbremsung. Der Lokführer reagierte schnell und konnte einen Unfall verhindern. Die Polizei ermittelt gegen den Mann.

Ein angetrunkener Mann hat einen Zug zu einer Schnellbremsung in Oberbayern gezwungen. Der 31-Jährige wollte in Freising die Gleise überqueren, stolperte und blieb im Gleis liegen, berichtete die Bundespolizei am Montag.

Der Lokführer des herannahenden Regionalexpresses auf dem Weg von München nach Nürnberg erkannte demnach den Mann rechtzeitig und brachte den Zug vor ihm zum Stehen. Die rund 100 Reisenden im Zug wurden durch die Schnellbremsung laut Polizei nicht verletzt. Der Lokführer erlitt aber einen Schock und wurde von einem Kollegen abgelöst.

Eine freiwillige Atemalkoholkontrolle habe der sichtlich alkoholisierte 31-Jährige abgelehnt, hieß es. Durch den Vorfall am Samstagabend kam es zu Behinderungen auf der Zugstrecke. Gegen den 31-Jährigen ermittelt die Bundespolizei wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Security-Mitarbeiter zeigt israelischen Sportlern Hitlergruß
Ein Kommentar von Jennifer Lichnau, München
OberbayernPolizeiUnfall

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website