• Home
  • Regional
  • München
  • G7-Gipfel: Demonstranten dürfen sich Schloss Elmau nähern


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRBB-Affäre: Luxus-Trip wird PolitikumSymbolbild für ein VideoBeiß-Spinne breitet sich ausSymbolbild für einen TextBayern-Stürmer soll wechselnSymbolbild für einen TextLetzter deutscher Gletscher bald wegSymbolbild für einen TextWahlplakat-Blamage für Grünen-PolitikerinSymbolbild für ein VideoMain und Donau im AusnahmezustandSymbolbild für einen TextBeatrice Egli begeistert mit BikinifotosSymbolbild für einen TextTobias D. tot – Freundin trauertSymbolbild für einen TextProgrammänderung: RTL setzt Show abSymbolbild für einen TextOchsenknecht schaut Promis beim Sex zuSymbolbild für einen TextUS-Soldaten verunglücken auf A60Symbolbild für einen Watson TeaserRewe sorgt mit Werbung für EmpörungSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Demonstranten dürfen sich Schloss Elmau nähern

Von dpa
Aktualisiert am 27.06.2022Lesedauer: 2 Min.
Am Wochenende demonstrierten mehrere Tausend Menschen anlässlich des G7-Gipfels (Archivbild): Am Montag wird ein Sternmarsch und eine Kundgebung in Schlossnähe erwartet.
Am Wochenende demonstrierten mehrere Tausend Menschen anlässlich des G7-Gipfels (Archivbild): Am Montag wird ein Sternmarsch und eine Kundgebung in Schlossnähe erwartet. (Quelle: Sven Hoppe/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Proteste gegen das G7-Treffen in Elmau halten an. Für eine Kundgebung darf sich ein Teil der Demonstranten nun dem streng bewachten Tagungsort nähern.

Gegner des G7-Gipfels im oberbayerischen Elmau wollen ihren Protest gegen das Treffen der Spitzenpolitiker fortsetzen. Es ist ein Sternmarsch (ab 10.00 Uhr) auf mehreren Routen zum Tagungsort auf Schloss Elmau geplant. Letztlich wird aber nur ein Teil der Demonstranten überhaupt in die Nähe des Schlosses kommen.

Es ist vorgesehen, dass eine 50-köpfige Delegation von der Polizei in Bussen in Sichtweite des Gipfelortes gebracht wird, um dort eine Kundgebung abhalten zu können. Die restlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden ihre Protestmärsche in größerer Entfernung zum Schloss beenden müssen.

Protestwochenende fiel überschaubar aus

Bereits am Wochenende hatten mehrere Tausend Menschen in Garmisch-Partenkirchen und in München aus Anlass des G7-Gipfels demonstriert. Es waren allerdings wesentlich weniger Teilnehmer als bei ähnlichen Kundgebungen vor sieben Jahren, als bereits einmal ein G7-Treffen in Elmau stattfand. Die Demonstrationen wurden in beiden Städten von einem massiven Polizeiaufgebot begleitet, es gab einzelne Festnahmen.

Vom 26. bis 28. Juni findet der G7-Gipfel auf Schloss Elmau statt (Archivbild): Bei den Gegendemonstration am Wochenende kam es zu einzelnen Festnahmen.
Vom 26. bis 28. Juni findet der G7-Gipfel auf Schloss Elmau statt (Archivbild): Bei den Gegendemonstration am Wochenende kam es zu einzelnen Festnahmen. (Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/dpa-bilder)
ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Schlagerstar Martin Hein hat Sängerin Mela Rose geheiratet
Martin Hein: Der "Fantasy"-Sänger hat Ja gesagt.


Der Protest richtet sich gegen das am Sonntag gestartete Treffen der Staats- und Regierungschefs von sieben führenden Industrienationen. Kanzler Olaf Scholz (SPD) hatte seine Kollegen bis Dienstag ins nur wenige Kilometer von Garmisch-Partenkirchen entfernte Luxushotel Schloss Elmau eingeladen. Zu den zentralen Themen der Kundgebungen gehörte die Forderung, dass die Industriestaaten mehr gegen die Klimakrise tun müssten. Auch der Krieg in der Ukraine spiele eine Rolle bei den Demos.

Finanzministerium in Berlin blockiert

Derweil blockierten Klimaschützer anlässlich des Gipfels auch die Eingänge des Bundesfinanzministeriums in Berlin. Seit Montagmorgen besetzen rund 40 Aktivistinnen und Aktivisten den Vordereingang des Gebäudes. Der Hintereingang wurde ebenfalls von rund 30 bis 40 Personen blockiert. Dabei hielten sie Schilder in die Luft auf denen etwa stand "Global Debt = Global Crime" und "G7 You Owe, You Pay: Cancel the Debt" (auf Deutsch: "Globale Schulden = Globales Verbrechen" und "G7 Ihr schuldet, ihr zahlt: Erlasst die Schulden"). Ein Teil der Aktivisten klebte sich auch an dem Gebäude fest. Nach Angaben der Polizei wurde das Ministerium zudem mit Farbe beschmiert. Die Polizei sperrte am Morgen die Niederkirchnerstraße vor dem Ministerium ab.

"Deutschland hat wie viele andere Länder des Globalen Nordens eine historische Verantwortung an der Klimakrise, in gewisser Weise eine Klimaschuld gegenüber dem Rest der Welt, und als einer der G7-Staaten auch einen enormen Einfluss auf die allgemeine Weltpolitik. Deswegen ist unser Protest hier auch genau richtig", sagte Aktivistin Kim Weier laut einer am Montag veröffentlichen Mitteilung.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Garmisch-PartenkirchenPolizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website