Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalMünchen

Starnberger See: Motorboot erfasst Schwimmer – Retter suchen Mann


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextHier kostet der Liter Bier schon 13,50 EuroSymbolbild für einen TextWarnung vor Glätte im SüdenSymbolbild für einen TextStar-Anwalt will Schuhbeck rettenSymbolbild für einen TextMoshammer-Mörder spricht über seine TatSymbolbild für einen TextMünchen bekommt Diesel-Verbot ohne VerbotSymbolbild für einen TextElfjähriger darf nicht mehr Schulbus fahrenSymbolbild für einen TextBoateng-Prozess geht in nächste RundeSymbolbild für einen TextToter Millionärssohn: Daher kam das VermögenSymbolbild für einen TextTeures Bier: Brauer erwarten AufschreiSymbolbild für einen TextDann kann man es auch lassen

Vermisstensuche bisher erfolglos – Einsatz geht am Dienstag weiter

Von dpa
Aktualisiert am 02.08.2022Lesedauer: 1 Min.
Die Wasserwacht auf dem Starnberger See (Symbolbild): Auch ein Hubschrauber und Spürhunde waren im Einsatz.
Die Wasserwacht auf dem Starnberger See (Symbolbild): Auch ein Hubschrauber und Spürhunde waren im Einsatz. (Quelle: Rolf Poss/imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Tragischer Unfall am Starnberger See: Ein junger Schwimmer wurde am Sonntag von einem Motorboot angefahren und wird seither vermisst.

Seit Sonntag suchen Einsatzkräfte im Starnberger See bei Berg nach dem 32 Jahre alten Schwimmer. Der Mann habe sich von einem Schlauchboot aus am Sonntagnachmittag allein ins Wasser begeben und sei dort mit einem Motorboot zusammen gekracht, teilte die Polizei am Sonntagabend mit.

Doch auch am Montag musste eine großangelegte Suche mit rund 100 Rettungskräften ohne Erfolg abgebrochen werden. Oliver Jauch von der Wasserwacht in Starnberg sagte auf Anfrage zu t-online, dass die Wahrscheinlichkeit, den Mann noch lebend zu finden, mittlerweile sehr gering ist.

Unfall auf dem Starnberger See: Bootsführer unter Schock

Die Polizei prüfe nach eigenen Angaben jetzt das Verhalten des Bootsführers. Bisher gebe es aber keine konkreten Anhaltspunkte für Fehlverhalten wie Alkohol oder ähnliches, sagte eine Polizeisprecherin gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. Der 64-Jährige habe am Unfalltag derart unter Schock gestanden, dass zunächst keine Vernehmung möglich gewesen sei.

Bereits bei der mehrstündigen Suche am Sonntag wurden Boote, Taucher, ein Hubschrauber, Spürhunde sowie eine Unterwasserdrohne eingesetzt. Bislang konnte der Mann nicht gefunden werden. Die Suche soll fortgesetzt werden. Am Dienstag soll ein hochauflösendes Sonargerät angeliefert werden, das zur Suche Ertrunkener eingesetzt wird, sagte Jauch.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Boateng-Revision nun vor Oberstem Landesgericht
Von Olaf Kern
Von Christof Paulus
PolizeiUnfall

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website