Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalMünchen

"Letzte Generation": Mitglieder blockieren Brücke in München


Schlagzeilen
Symbolbild für einen TextVerletzter Mané tritt bei Fußballturnier aufSymbolbild für einen TextMünchen: E-Fahrzeug brennt komplett abSymbolbild für einen Text17-Jähriger schlägt Polizisten ins Gesicht

Klimaaktivisten blockieren Luitpoldbrücke

Von t-online, jas

Aktualisiert am 21.11.2022Lesedauer: 1 Min.
Mitglieder der "Letzten Generation" haben wieder eine Straße in München blockiert: Jetzt sind einige von ihnen in Gewahrsam.
Mitglieder der "Letzten Generation" blockieren eine Straße in München: Die Luitpoldbrücke musste gesperrt werden. (Quelle: NEWS5 / Pieknik)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Erneut haben Mitglieder der "Letzten Generation" in München den Verkehr behindert. Die Luitpoldbrücke war deshalb zeitweise gesperrt.

Gegen 8 Uhr am Montagmorgen gingen die ersten Notrufe ein: Klimaaktivisten hatten sich an die Widenmayerstraße geklebt, sodass die Polizei die Luitpoldbrücke sperren musste. Insgesamt neun Mitglieder der "Letzten Generation" waren nach Angaben der Polizei München vor Ort. Fünf von ihnen mussten die Polizeibeamten von der Straße lösen. Gegen 9.30 Uhr konnte die Brücke wieder freigegeben werden.

"Einige bekannte Gesichter dabei"

Die Verkehrsbehinderungen in diesem Bereich hielten sich dennoch in Grenzen. Der Verkehr sei frühzeitig abgeleitet worden, so die Polizei. Die Aktivisten wurden in Gewahrsam genommen, um zunächst die Personalien festzustellen. Es seien einige bekannte Gesichter dabei, erklärte ein Polizeisprecher.

Mehrere Klimaaktivisten befinden sich derzeit in Gewahrsam in der JVA Stadelheim. Ihre Mitstreiter zeigen sich davon allerdings nicht beeindruckt. „Der Gedanke an lange Haftstrafen schreckt uns nicht ab", schreibt die "Letzte Generation" auf Twitter.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Die "Letzte Generation" sorgt mit ihren Blockadeaktionen oder durch Attacken auf Kunstwerke derzeit oft für Schlagzeilen. Die Aktivisten wollen damit auf die Zerstörung der Umwelt und den Klimawandel aufmerksam machen. In Rom gossen Mitglieder der Gruppe Anfang des Monats Suppe über ein Gemälde des niederländischen Malers Vincent Van Gogh. In München klebten sich zwei Aktivisten im August in der Alten Pinakothek an einem Rubens-Gemälde fest. Gegen Letztere hatte das Amtsgericht München vergangene Woche Strafbefehl erlassen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Gespräch mit der Polizei München
  • dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Hellseher führte Ermittler ins Nirwana
Von Alexander Spöri
Von Christof Paulus
Polizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website