Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalMünchenSport

TSV 1860 München: Blinder Fan klagt auf Schmerzensgeld – Klage abgewiesen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNeue Regel in München: So lässt sich das Diesel-Verbot austricksenSymbolbild für einen TextEintrachtfans sprengen "Querdenker"-DemoSymbolbild für einen TextMann verpasst Zug knapp – riskante IdeeSymbolbild für einen Text"Querdenker"-Demo: Debatte um Fan-AktionSymbolbild für einen TextVanessa Huber: Polizei sucht in WaldSymbolbild für einen TextMilliardär will Energie aus Tegernsee gewinnenSymbolbild für einen TextVermisster aus Schwabing tot aufgefundenSymbolbild für einen TextTumult vor Polizeiwache: Beamte verletztSymbolbild für einen TextPolizei kommt im Fall Huber nicht weiterSymbolbild für einen TextSchneefront soll Bayern erreichen

Gericht weist Klage gegen 1860 München ab

Von dpa
Aktualisiert am 05.11.2020Lesedauer: 1 Min.
Spieler vom TSV 1860 München (Symbolbild) : Gericht weist Klage gegen den Verein ab.
Spieler vom TSV 1860 München (Symbolbild) : Gericht weist Klage gegen den Verein ab. (Quelle: MIS/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

1.860 Euro: Das war der Betrag, den ein blinder Fußballfan vom TSV 1860 München gefordert hatte. Er hatte geklagt, weil er sich diskriminiert fühlte. Das Gericht hat seine Klage abgewiesen.

Das Münchner Landgericht hat die Klage eines blinden Fußball-Fans abgewiesen. Der Fan wollte den TSV 1860 München auf 1.860 Euro Schmerzensgeld verklagen. Der Hintergrund: Die Begleitperson des Klägers musste – anders als die Begleitpersonen gehbehinderter Menschen – für den Besuch eines Spieles Eintritt zahlen, obwohl der Mann auf Hilfe angewiesen ist. Damit sei er als Sehbehinderter diskriminiert worden, argumentierte der Betroffene – und forderte von den Löwen 1.860 Euro Schadenersatz für einen "emotionalen Schaden". Ein solcher Schaden lag allerdings nach Angaben des Gerichts nicht vor. Der Verein behandle alle Begleitpersonen von Inhabern eines Behindertenausweises gleich. Freikarten für Begleiter würden nur ausgeben, wenn diese bei der Geschäftsstelle des Vereins bestellt würden und das Kontingent noch nicht erschöpft sei.

Nachdem der Fußball-Drittligist die Kosten der Eintrittskarte von 16,50 Euro inzwischen erstattet hatte, reduzierte der Kläger den Betrag auf 1.843,50 Euro.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Landgericht München I: Pressemitteilung vom 5. November
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website