Sie sind hier: Home > Regional > München >

Oktoberfest in München: Dieter Reiter äußert sich zu Verlängerung

Absage wegen Corona  

Münchner OB äußert sich zu möglicher Verlängerung der Wiesn

22.04.2020, 10:16 Uhr | dpa

Oktoberfest in München: Dieter Reiter äußert sich zu Verlängerung. Zahlreiche Menschen gehen bei Sonnenschein über das Oktoberfest-Gelände in München (Archivbild): In diesem Jahr fällt das größte Volksfest der Welt aus. (Quelle: dpa/Andreas Gebert)

Zahlreiche Menschen gehen bei Sonnenschein über das Oktoberfest-Gelände in München (Archivbild): In diesem Jahr fällt das größte Volksfest der Welt aus. (Quelle: Andreas Gebert/dpa)

Der Idee einer Verlängerung des Oktoberfests im kommenden Jahr will sich Münchens Oberbürgermeister nicht verschließen. Das Volksfest war dieses Jahr wegen der Coronavirus-Pandemie abgesagt worden.

Kurz nach der Absage des Münchner Oktoberfests für dieses Jahr wegen der Coronavirus-Pandemie hat sich der Oberbürgermeister von München, Dieter Reiter, zur Idee einer Verlängerung geäußert. "Wir werden sehen, was es im nächsten Jahr für Möglichkeiten geben kann", sagte der SPD-Politiker "Münchner Merkur" und "tz" am Mittwoch.

Dieter Reiter (SPD) nimmt an einer Pressekonferenz teil: Er hat sich zu einer möglichen Verlängerung des Oktoberfests im nächsten Jahr geäußert. (Quelle: dpa/Hoppe)Dieter Reiter (SPD) nimmt an einer Pressekonferenz teil: Er hat sich zu einer möglichen Verlängerung des Oktoberfests im nächsten Jahr geäußert.

Allerdings gab er auch zu Bedenken: "Und ich weiß, dass beispielsweise die Bedienungen, die Sanitäter, Polizei und Sicherheitskräfte am Ende der 16 Tage Wiesnzeit schon ziemlich geschlaucht sind." Eine Verlängerung sei für die Beschäftigten und Anwohner nur schwer zu verkraften.

Am Dienstag war bekanntgeworden, dass das Oktoberfest in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie ausfällt. Üblicherweise dauerte es immer 16 Tage. Wegen der Absage in diesem Jahr hatte es Überlegungen gegeben, dafür die Wiesn nächstes Jahr zu verlängern.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal