Sie sind hier: Home > Regional > München >

Rummenigge über Sané:"Wenn nötig auch in den Hintern treten"

München  

Rummenigge über Sané:"Wenn nötig auch in den Hintern treten"

20.12.2020, 12:42 Uhr | dpa

Rummenigge über Sané:"Wenn nötig auch in den Hintern treten". Leroy Sané

Leroy Sane vom FC Bayern München. Foto: Matthias Balk/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge hat zum Jahresende klare Forderungen und Erwartungen an Fußball-Nationalspieler Leroy Sané gerichtet. "Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass auch Leroy Sané eine erfolgreiche Karriere beim FC Bayern hinlegen kann. Dabei werden wir ihn jetzt unterstützen, aber - wenn nötig - auch in den Hintern treten", sagte Rummenigge am Sonntag im TV-Sender Sport1.

Sané war nach einer langwierigen Kreuzbandverletzung im Sommer für rund 50 Millionen Euro von Manchester City verpflichtet worden. Der Außenstürmer konnte aber in den ersten Monaten nur in Ansätzen seine Klasse andeuten. Beim 2:1 am Samstagabend im Bundesliga-Topspiel in Leverkusen wechselte ihn Trainer Hansi Flick erst in der 32. Minute für den verletzten Kingsley Coman ein und dann in der 68. Minute wieder aus. Flick begründete das später als taktische Maßnahme.

"Sein Talent ist überragend", sagte Rummenigge. Sané müsse seinen Charakter aber an den FC Bayern anpassen. Das heiße, alles für den Verein und für die Mannschaft "in die Waagschale" zu werfen. "Nicht die Mannschaft wird sich seinem Charakter anpassen, sondern er muss sich der Mannschaft anpassen", lautete Rummenigges Erwartung an den 24-jährigen Sané: "Wir fördern jeden Spieler, aber wir fordern auch."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal