Sie sind hier: Home > Regional > München >

Baustellenunfall in München: Betonpumpe trifft Arbeiter im Gesicht

Unfall in München  

Arbeiter wird von Betonpumpe getroffen und stürzt in Grube

21.10.2021, 08:17 Uhr | t-online

Baustellenunfall in München: Betonpumpe trifft Arbeiter im Gesicht. Die Höhenretter der Branddirektion München bei dem Arbeitsunfall: Sie mussten einen 25-Jährigen aus einer Baugrube retten. (Quelle: Feuerwehr München)

Die Höhenretter der Branddirektion München bei dem Arbeitsunfall: Sie mussten einen 25-Jährigen aus einer Baugrube retten. (Quelle: Feuerwehr München)

Bei einem schweren Arbeitsunfall ist ein junger Mann auf einer Baustelle schwer verletzt worden. Der 25-Jährige wurde erst von einer Betonpumpe im Gesicht getroffen – und stürzte dann mehrere Meter tief.

Einsatz für die Höhenretter der Feuermehr in München: Dort ist am Dienstagnachmittag ein Arbeiter auf einer Baustelle verunglückt und musste gerettet werden. Wie die Feuerwehr berichtet, befand sich der 25-Jährige in einer Baugrube auf einem zwei Meter hohen Podest, als er von einer schwenkenden Betonpumpe am Kopf getroffen wurde. 

Der Mann stürzte durch den Aufprall daraufhin in die Baugrube. Die Werkfeuerwehr der Firma BMW versorgte gemeinsam mit dem Rettungsdienst den schwer verletzten Mann. Da die Grube bis zu 30 Meter tief ist, mussten Höhenretter der Feuerwehr hinzukommen und helfen.

Diese beförderten den schwer verletzten Mann mit einer Schleifkorbtrage nach oben. Dabei half der Baustellenkran. Nun ermittelt die Polizei, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: