• Home
  • Regional
  • M├╝nchen
  • "Bild": Nationalspieler Kimmich gegen Corona geimpft


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextUnwetter: Hier kracht es in der NachtSymbolbild f├╝r einen TextS├Âhne besuchen Becker im Gef├ĄngnisSymbolbild f├╝r ein Video2.000 Jahre alte Schildkr├Âte ausgegrabenSymbolbild f├╝r einen TextDeutsche verbrauchen weniger GasSymbolbild f├╝r einen TextBundesliga-Klubs starten neue KooperationSymbolbild f├╝r einen TextLudowig-Tochter zeigt sich im BikiniSymbolbild f├╝r einen TextScholz: Kaliningrad-Transit deeskalierenSymbolbild f├╝r ein VideoNuklear-Hotel soll jahrelang fliegenSymbolbild f├╝r einen TextVerstappen gegen Sperre f├╝r F1-LegendeSymbolbild f├╝r einen TextNarumol zeigt ihre T├ÂchterSymbolbild f├╝r einen TextEinziges Spa├čbad von Sylt muss schlie├čenSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserBecker bekommt erfreulichen Knast-BesuchSymbolbild f├╝r einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

"Bild": Nationalspieler Kimmich gegen Corona geimpft

Von dpa
23.03.2022Lesedauer: 1 Min.
Joshua Kimmich
Joshua Kimmich spricht. (Quelle: Tom Weller/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Fu├čball-Nationalspieler Joshua Kimmich soll einem Medienbericht zufolge gegen das Coronavirus geimpft sein. Die "Bild"-Zeitung berichtete, der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler des FC Bayern M├╝nchen habe bei einem Mannschaftsabend am 2. M├Ąrz einen 2G-Nachweis vorzeigen m├╝ssen. Der Club teilte auf dpa-Anfrage mit: "Das ist Privatsache." Die M├╝nchner verwiesen darauf, dass sie sich im Verlauf der Pandemie nie zum Impfstatus einzelner Spieler ge├Ąu├čert h├Ątten und dies auch beibehalten w├╝rden. Kimmichs Management kommentierte den Bericht auf Anfrage nicht.

Weil er zun├Ąchst ├Âffentlich Zweifel an der Corona-Impfung ge├Ąu├čert hatte, stand Kimmich lange Zeit im Zentrum einer heftigen gesellschaftlichen Debatte. Er war im vergangenen November positiv auf das Coronavirus getestet worden, sein Genesenen-Status war damit Anfang M├Ąrz abgelaufen. Mitte Dezember hatte er angek├╝ndigt, sich impfen lassen zu wollen.

"Es war f├╝r mich einfach schwierig, mit meinen ├ängsten und Bedenken umzugehen. Deshalb war ich auch so lange unentschlossen", hatte Kimmich vor gut drei Monaten zur Impfung gesagt. Er ├Ąu├čerte damals aber auch, dass er die heftige Debatte um seine Impfbedenken als "v├Âllig ├╝berzogen und teils gar gef├Ąhrlich" empfunden habe. "Da wurden einfach Grenzen ├╝berschritten."

Bayern-Trainer Julian Nagelsmann hatte anschlie├čend begr├╝├čt, dass der Spieler sein Umdenken nach zuvor wochenlangem Schweigen publik gemacht hatte. "Ich finde es grunds├Ątzlich gut, dass er gesprochen hat, dass er ein bisschen ausgeholt hat ├╝ber seine Gef├╝hle und Gedanken", sagte der Coach.

Bei den anstehenden L├Ąnderspielen des deutschen Nationalteams ist Kimmich nicht dabei. Nach Auskunft des Deutschen Fu├čball-Bunds erwarten Kimmich und seine Lebensgef├Ąhrtin in diesen Tagen ihr drittes gemeinsames Kind.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Das miese Gemecker ├╝ber Dirndl und Tracht
Ein Kommentar von Christof Paulus
CoronavirusFC Bayern M├╝nchenJoshua Kimmich

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website