• Home
  • Regional
  • M├╝nchen
  • BMW plant mit 7er und Elektro-i7 gro├čen Sprung


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r ein VideoSo sieht es im G7-Luxushotel ausSymbolbild f├╝r einen TextNeue Doppelspitze der Linken gew├ĄhltSymbolbild f├╝r ein VideoHinteregger mit neuem Gesch├ĄftszweigSymbolbild f├╝r einen TextIran zu neuen Atomverhandlungen bereitSymbolbild f├╝r ein VideoLotto am Samstag: Die GewinnzahlenSymbolbild f├╝r einen TextBiontech meldet: Omikron-Impfstoff wirktSymbolbild f├╝r einen TextFu├čballstar ├╝berrascht mit Wechsel Symbolbild f├╝r einen TextSylt: Party-Zonen f├╝r 9-Euro-Touristen?Symbolbild f├╝r einen TextScholz fehlt auf S├Âders G7-FotoSymbolbild f├╝r einen TextDeutsche beim Wandern verungl├╝cktSymbolbild f├╝r einen TextDeutscher Olympiasieger holt WM-BronzeSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserAzubi k├Ąmpft in Armut ums ├ťberlebenSymbolbild f├╝r einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

BMW plant mit 7er und Elektro-i7 gro├čen Sprung

Von dpa
20.04.2022Lesedauer: 2 Min.
BMW i7
Der neue BMW i7 xDrive60. (Quelle: Daniel Kraus/BMW Group/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

BMW bringt im November seine neue Luxuslimousine auf den Markt - erstmals auch in einer vollelektrischen Variante als i7. "In China wird der vollelektrische i7 eine sehr wichtige Rolle spielen", sagte Vertriebsvorstand Pieter Nota bei der Premiere der Fahrzeuge in M├╝nchen. Auch an der West- und Ostk├╝ste der USA und in Teilen Europa erwarte er einen hohen Anteil der E-Variante an den Verk├Ąufen. Das Topmodell hat bis zu 625 Kilometer Reichweite.

Der Einstiegspreis f├╝r den i7 liegt bei 135.900 Euro, mit Dieselmotor ist das Auto ab 107.300 Euro zu haben. "Die Renditeerwartungen f├╝r den 7er sind sehr gut", sagte Nota. Gebaut werden die Fahrzeuge ausschlie├člich im niederbayerischen Werk Dingolfing. Zum erwarteten Absatzanteil der Antriebsvarianten - Benziner, Diesel, Plug-in-Hybrid und batterieelektrisch - wollte Nota keine Prognose geben.

Bei den Verkaufszahlen wolle BMW "einen weiteren Sprung machen", sagte Nota. Zielgr├Â├čen nannte er nicht, "aber wir sind da sehr ambitioniert". Hauptm├Ąrkte seien China, die USA, Deutschland, Gro├čbritannien und Korea. Vom bisherigen 7er hat BMW seit dem Start 2015 weltweit rund 330.000 St├╝ck verkauft. Bei Oberklasse-Limousinen ist die S-Klasse von Mercedes-Benz bisher klarer Marktf├╝hrer.

Der 7er und i7 seien "die Speerspitze unseres Portfolios", sagte Nota. Hochautomatisiertes Fahren nach Level 3, bei dem der Fahrer die Verantwortung an das Fahrzeug ├╝bergibt, will BMW allerdings erst nach weiteren Sicherheitstests in etwa anderthalb Jahren freischalten.

Trotz Engp├Ąssen bei Halbleitern und Kabelstr├Ąngen sei der Hochlauf der Produktion sichergestellt. Bei Halbleitern "werden wir den Rest des Jahres 2022 Engp├Ąsse sehen", sagte der BMW-Vorstand. Die Lieferzeiten f├╝r die Elektro-Modelle iX und i4 l├Ągen bei einem halben Jahr. Bei langen Wartezeiten biete BMW Autok├Ąufern nach M├Âglichkeit eine Verk├╝rzung bei ge├Ąnderter Ausstattung an. Damit habe BMW 2021 ├╝ber eine halbe Million Vertr├Ąge angepasst.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
BMWChinaEuropaUSA

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website