• Home
  • Regional
  • SV Wehen und Trainer Kauczinski haken Aufstieg ab


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPolizei erschoss 16-Jährigen mit MPSymbolbild für einen TextGasspeicher füllen sich weiter zügigSymbolbild für einen TextFeuer auf Ferieninsel ausgebrochenSymbolbild für einen TextDas ist die billigste TankketteSymbolbild für einen TextMax Kruse wütet wegen PolizeieinsatzSymbolbild für einen TextBittere Diagnose nach WeltrekordSymbolbild für einen TextBVB-Bus rammt Auto – Besitzer sauerSymbolbild für einen TextKind (4) stirbt bei schwerem UnfallSymbolbild für einen TextSongwriter-Legende ist totSymbolbild für einen TextSpree fließt rückwärtsSymbolbild für einen TextVermisster Fest-Besucher: neue DetailsSymbolbild für einen Watson TeaserSat.1-Moderatorin hat viel Geld verlorenSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

SV Wehen und Trainer Kauczinski haken Aufstieg ab

Von dpa
09.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der SV Wehen Wiesbaden hat sich endgültig von allen Aufstiegshoffnungen in der 3. Fußball-Liga verabschiedet. Die Mannschaft von Markus Kauczinski unterlag am Samstag dem Tabellendritten Eintracht Braunschweig mit 0:1 (0:1). "Man hat heute gesehen, dass wir nicht reif genug sind und am Ende auch dieses Jahr nicht gut genug sind", räumte der Trainer ein. "Wir waren jetzt Achter und man hat auch einen Unterschied gesehen zwischen Braunschweig und uns."

Das entscheidende Tor für die Niedersachsen erzielte Abwehrspieler Jannis Nikolaou in der 18. Minute. "Ich glaube, dass Braunschweig dieses eine Tor besser war. Wir haben am Ende noch mal alles nach vorne geworfen, aber insgesamt waren wir nicht gut genug, um zumindest einen Punkt mitzunehmen", sagte Kauczinski.

Nach dem 4:0-Sieg zuletzt beim SV Meppen mussten die Wiesbadener wieder einen Rückschlag hinnehmen. In der zweiten Halbzeit verhinderte SVWW-Keeper Florian Stritzel mit mehreren Paraden einen höheren Rückstand. Kapitän Sascha Mockenhaupt vergab noch die Chance zum Ausgleich (76.). Gäste-Coach Michael Schiele fehlte wegen eines positiven Corona-Tests und wurde von seinem Assistenten Matthias Lust vertreten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
19-Jähriger feuert Schüsse in Moabit ab
BraunschweigEintracht BraunschweigWiesbaden

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website