Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Wladimir Klitschko ein "Jammerlappen": Sherman Williams packt aus

...

Sparringspartner packt aus  

Sherman Williams bezeichnet Wladimir Klitschko als "Jammerlappen"

23.04.2014, 15:17 Uhr | sid, t-online.de

Wladimir Klitschko ein "Jammerlappen": Sherman Williams packt aus. Sherman Williams, Sparringspartner von Wladimir Klitschko, bei einem Schwergewichtskampf gegen Manuel Charr im Jahr 2009. (Quelle: imago/Baering )

Sherman Williams, Sparringspartner von Wladimir Klitschko, bei einem Schwergewichtskampf gegen Manuel Charr im Jahr 2009. (Quelle: Baering /imago)

Die Störfeuer rund um Wladimir Klitschkos Pflichtverteidigung am kommenden Samstag gegen den Australier Alex Leapai reißen einfach nicht ab. Nach dem medienwirksamen Pöbel-Auftritt von Ex-Weltmeister Shannon Briggs auf der Pressekonferenz hat sich nun auch noch Klitschkos Sparringspartner vor dem Schwergewichtskampf in der Arena Oberhausen zu Wort gemeldet: "Klitschko ist ein Jammerlappen", sagte Sherman Williams, mehrmaliger Trainingspartner des Ukrainers, der "Welt".

"Meine Schläge auf Klitschkos Körper, auf seine Leber waren alle sauber, doch seine Trainer unterbrachen immer wieder unser Sparring, weil ich ihm angeblich auf seine Eier gehauen hätte", spottete der Mann von den Bahamas, der Klitschko derzeit im Trainingscamp in Going/Österreich fit hält.

Williams: "Wladimir kann Körpertreffer nicht ertragen"

Klitschko habe nur geschrien und sei nach den schmerzhaften Treffern nicht mehr bereit gewesen, weiter gegen ihn zu kämpfen. "Wladimir kann Körpertreffer nicht ertragen. Er ist ein Softie", behauptete der 41-Jährige, der sich selbst nur "Carribean Tank" nennt.

Unter Boxern gilt es eigentlich als Ehrenkodex, die Trainingsinhalte für sich zu behalten. Niemand darf erzählen, was er in den Übungseinheiten gesehen und erlebt hat. Bricht einer sein Schweigen, muss er gehen und verliert seine finanziellen Ansprüche. Williams pfiff nun auf das Gebot des Schweigens und verspottete den vor seinem 25. WM-Kampf stehenden Weltmeister.

Klitschko reagiert auf den Spott

Klitschko hat derweil mit Ironie auf die Beleidigungen von Williams reagiert. "Natürlich bin ich ein Softie und Jammerlappen. Wussten Sie das nicht?", fragte der Schwergewichtler mit einem Augenzwinkern. Deutlicher wurde Klitschko-Manager Bernd Bönte. "Williams war im Sparring so schlecht, er war wie ein lebender Sandsack", sagte der langjährige Vertraute der Klitschko-Brüder. "Er kam total übergewichtig ins Camp und wurde dann von uns nach Hause geschickt. Das war nicht mehr als eine Retourkutsche von ihm."

Williams: Leapai setzt auf zermürbende Körpertreffer

Die verbalen Tiefschläge von Williams kommen nicht von ungefähr. Er behauptete, Klitschkos Trainer hätten während den Einheiten ständig versucht, ihn zurecht zu weisen. Dabei habe er "einen sehr guten Job gemacht". So wie es von ihm gefordert wurde, habe er beim Sparring versucht, Leapais Kampfstil zu imitieren. Leapai, der 15 Zentimeter kleiner ist als Klitschko, setzt bei seinem Kampf vor allem auf Körpertreffer. Und diese habe Klitschko im Training aufgrund der Schmerzen nicht ertragen können.

Williams boxte 2011 gegen Holyfield

Williams gab 1997 sein Debüt als Profiboxer. 2007 wurde er interkontinentaler Meister der NBA, des USA-weiten Unterverbandes der WBA. 2011 kämpfte er gegen den 49-jährigen Evander Holyfield um den weniger bedeutenden WBF-Gürtel. Dieser Kampf wurde wegen eines schweren Kopfzusammenstoßes ohne Wertung abgebrochen. Seinen bislang größten Erfolg verbuchte Williams 2012. Im Alter von 38 Jahren entschied er den Kampf um zwei WBO-Gürtel gegen den erfahrenen Neuseeländer Chauncy Welliver für sich.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Aufstellung der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Mehr zu unserer Community erfahren Sie in unseren FAQ. Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Prepaid: 12 Wochen zum Preis von 4 Wochen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018