Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Dynamo Dresden - KSC 0:0 - Partie zum Nachlesen

2. Bundesliga im Live-Ticker  

Dresden - Karlsruhe 0:0

10.12.2016, 06:50 Uhr | t-online.de

Dynamo Dresden - KSC 0:0 - Partie zum Nachlesen. Oliver Kreuzer, Sportdirektor beim Karlsruher SC (Quelle: dpa)

Oliver Kreuzer, Sportdirektor beim Karlsruher SC (Quelle: dpa)

Nullnummer in Dresden. Dynamo war auch heute wieder über die gesamte Spieldauer das bessere Team. Doch genau wie in der Vorwoche in München ist der Mannschaft von Trainer Neuhaus wieder kein Treffer gelungen.

Beste Torchancen wurden erneut ausgelassen. Der KSC hat sich aufgrund von disziplinierter Defensiv-Arbeit den Punkt redlich verdient. Unter Interimscoach Kwasniok wirkte die Mannschaft insgesamt stabiler. Dresden muss in der Tabelle nach oben hin abreißen lassen. Karlsruhe sammelt einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf.

90. Minute:
Schluss! Günsch pfeift das Spiel ab.

90. Minute:
Freistoß für Dresden. Aus 27 Metern setzt Hilßner den Ball einen Meter über das Tor.

90. Minute:
Günsch lässt Milde walten. Da hatten sich einige andere auch noch eine Karte verdient.

90. Minute:
gelb Gelb für Marvin Mehlem

90. Minute:
gelb Gelb für Akaki Gogia

90. Minute:
Rudelbildung nach einem Nachtreten von Gogia. Was macht Günsch? Kempe ist außer sich.

90. Minute:
Die Dresdner müssen dringend an der Chancenauswertung arbeiten. Sie lassen zu viel liegen.

90. Minute:
chance Testroet hat den Sieg auf dem Fuß. Nach einer Kopfballverlängerung kommt er aus sieben Metern frei zum Schuss. Wieder kann Vollath den Einschlag verhindern.

90. Minute:
Kutschke blutet am Arm. Er muss sich draußen behandeln lassen.

90. Minute:
Drei Minuten werden nachgespielt.

90. Minute:
Der KSC will jetzt natürlich nur noch Zeit von der Uhr nehmen.

90. Minute:
auswechslung Kai Luibrand kommt für Moritz Stoppelkamp ins Spiel

89. Minute:
Die Dynamo-Fans geben weiterhin alles.

88. Minute:
Fehlpass von Hartmann am eigenen 16er. Der Schuss von Stoppelkamp ist dann aber auch zu schwach. Schwäbe nimmt das Leder locker auf.

86. Minute:
Kreuzer tritt die Ecke von der linken Seite. Prömel kann in der Mitte mit dem Kopf klären.

86. Minute:
ecke Eckstoß für Dynamo Dresden

84. Minute:
Geht hier noch was in der Schlussphase? An den Fans der Dresdner liegt es sicherlich nicht.

83. Minute:
Den fälligen Freistoß zieht Kreuzer in die Mitte. Da ist Hartmann dran, der den Ball aber nicht auf das Tor bringt. Abstoß!

82. Minute:
gelb Kempe lässt einen Gegner auflaufen. Er sieht die Gelbe Karte.

81. Minute:
Der Ballbesitz der Dresdner liegt noch immer über 65%.

79. Minute:
Die Karlsruher lassen sich hier und da viel Zeit. Mit einem Punkt wären sie sicherlich zufrieden.

78. Minute:
Freistoß für Dresden. Aus 27 Metern macht es Kreuzer direkt. Der Ball kommt mittig auf das Tor. Vollath kann das Leder sicher fangen.

77. Minute:
Schiri Günsch macht in seinem dritten Zweitligaspiel nicht immer eine gute Figur. Er bewertet die Zweikämpfe doch sehr unterschiedlich.

76. Minute:
Gogia versucht es vom linken Strafraumeck. Sein Schuss erinnert aber an eine Rückgabe. Vollath kann den Ball in Ruhe aufnehmen.

76. Minute:
Berko hatte stark begonnen. Jetzt war nicht mehr sehr viel von ihm zu sehen.

75. Minute:
auswechslung Marcel Hilßner kommt für Erich Berko ins Spiel

75. Minute:
gelb Kom steigt hart ein. Auch er sieht die Gelbe Karte.

73. Minute:
Der KSC macht jetzt mehr für das Spiel. Die merken anscheinend, dass hier vielleicht sogar mehr als ein Remis drin ist.

72. Minute:
Kom setzt sich halbrechts durch. Die Flanke landet aber nicht mehr bei einem Mitspieler.

71. Minute:
Berko hat den Ball vor dem Tor. Doch die Fahne ist oben. Berko stand im Abseits.

71. Minute:
Die Zuschauer werden ein wenig unruhig. Immerhin waren in der letzten Woche 15.000 bei der Niederlage in München dabei. Sie haben sicherlich ein Dejavu.

70. Minute:
auswechslung Marvin Mehlem kommt für Dimitrios Diamantakos ins Spiel

69. Minute:
Wieder ein Foul von Kreuzer. Der muss langsam aufpassen. Gelb hat er ja schon gesehen.

68. Minute:
Yamada bringt wieder die Ecke von links rein. Die Eingabe landet auf dem Kopf eines Dresdners.

68. Minute:
ecke Eckstoß für Karlsruher SC

67. Minute:
Fabian Müller flankt erneut von der linken Seite. Diesmal landet der Ball direkt im Toraus.

66. Minute:
Das Spiel ist besser geworden. Das Tempo ist einfach höher. Daduch gibt es auch mehr Möglichkeiten.

64. Minute:
chance Fabian Müller flankt von der linken Seite. Gogia ist in der Mitte dran. Aus sieben Metern köpft er den Ball direkt in die Arme von Vollath.

64. Minute:
Yamada tritt die Ecke von der linken Seite. Kempe läuft ein, kommt aber nicht an den Ball.

63. Minute:
ecke Eckstoß für Karlsruher SC

63. Minute:
Dresden lässt zu viel liegen. Das war auch schon das Problem in München. Das Spiel haben sie dann sogar noch am Ende mit 0:1 verloren. Mal sehen, wie es heute läuft.

62. Minute:
auswechslung Franck Kom kommt für Manuel Torres ins Spiel

61. Minute:
gelb Kreuzer geht mit gestrecktem Bein in den Mann. Er sieht die Gelbe Karte.

60. Minute:
chance Kreuzer zieht einen Freistoß von der linken Seite rein. Der Ball fliegt an Freund und Feind vorbei und landet bei Testroet. Der köpft den Ball aus vier Metern über das Tor. Den hätte er machen müssen...

59. Minute:
gelb Mavrias hat die Hand im Gesicht eines Gegners. Er sieht für diese Aktion die Gelbe Karte.

59. Minute:
Kreuzer flankt von der rechten Seite. Kutschke verspringt der Ball im 16er.

58. Minute:
Immer wenn die Dresdner ein wenig schneller spielen, gibt es auch Lücken in der Abwehr des KSC.

57. Minute:
chance Dresden kontert. Testroet kommt aus 14 Metern zum Abschluss. Mit links setzt er den Ball lach an den linken Pfosten. Vollath wäre da nicht mehr rangekommen.

56. Minute:
Hartmann grätscht von hinten in einen Gegner. Auch da hätte man eigentlich Gelb zeigen müssen.

54. Minute:
Stoppelkamp spielt den Ball in die Gasse für Diamantakos. Der kann sich im Duell eins gegen eins nicht behaupten.

52. Minute:
Langer Ball auf Diamantakos. Der setzt sich mit unfairen Mitteln durch. Es geht weiter mit einem Freistoß für Dynamo.

51. Minute:
Der Ballbesitz der Dresdner liegt nach wie vor bei fast 69%. Sie machen aber eigentlich nichts daraus.

50. Minute:
Berko kommt aus spitzem Winkel zum Abschluss. Vollath ist in der kurzen Ecke und hält den Ball sicher fest.

49. Minute:
Die Partie ist weiterhin sehr zerfahren. Das wird nicht einfach für die Hausherren.

47. Minute:
Kreuzer zieht den Ball von links rein. Der Ball landet bei Ballas, der aber aus 14 Metern klar verzieht.

47. Minute:
ecke Eckstoß für Dynamo Dresden

47. Minute:
Dresden stellt das System um. Die Mannschaft von Trainer Neuhaus agiert nun mit zwei Spitzen.

46. Minute:
Die Karlsruher sind unverändert aus der Kabine gekommen.

46. Minute:
auswechslung Pascal Testroet kommt für Andreas Lambertz ins Spiel

46. Minute:
schiri Schiri Günsch hat das Spiel wieder freigegeben.

0:0 steht es zur Halbzeit zwischen Dresden und dem KSC. Die Fans haben hier fast nur Kampf und Krampf gesehen. Gegen gute gestaffelte Karlsruher ist es den Dynamos nicht gelungen, sich viele Chancen zu erarbeiten. Die beste hatte Berko, der aber aus Nahdistanz in der 37. Minute an Vollath scheiterte. Der KSC war gerade in den ersten 30 Minuten immer wieder in der Lage kleine Nadelstiche zu setzen. Hier bleibt es in jedem Fall spannend. Dran bleiben. Gleich geht's weiter...

45. Minute:
schiri Schiri Günsch pfeift den ersten Durchgang ab.

45. Minute:
Von der linken Seite zieht Kreuzer wieder die Ecke rein. Kinsombi klärt am kurzen Pfosten per Kopf.

45. Minute:
ecke Eckstoß für Dynamo Dresden

45. Minute:
Zwei Minuten werden noch nachgespielt.

44. Minute:
René Vollath lässt sich immer wieder viel Zeit. Er hat sich den Unmut der Zuschauer zugezogen. Jede Aktion wird von Pfiffen begleitet.

43. Minute:
Geht hier noch was vor der Pause? Dresden versucht es zumindest noch einmal.

42. Minute:
Freistoß für den KSC. Aus gut 30 Metern macht es Stoppelkamp wieder direkt. Er setzt den Ball einen gutem Meter über die Querlatte.

41. Minute:
Schiri Günsch präsentiert sich hier nicht gerade als Heimschiedsrichter. Das spüren auch die Fans, die den Unparteiischen häufig auspfeifen.

40. Minute:
Yamada spielt den Ball absichtlich mit der Hand. Auch da wäre eine Gelbe Karte durchaus angebracht gewesen.

39. Minute:
Das war die bislang beste Chance der Hausherren. Da haben sie einfach auch mal schnell und direkt gespielt.

38. Minute:
Die Ecke der Dresdner bringt keine Gefahr mehr.

37. Minute:
ecke Eckstoß für Dynamo Dresden

37. Minute:
chance Berko wird im 16er angespielt. Er zieht aus der Drehung und mit links aus fünf Metern ab. Vollath zeigt einen tollen Reflex und wehrt den Ball mit einer Hand ab.

36. Minute:
Kreuzer zieht die Ecke von der linken Seit rein. Ballas ist in der Mitte mit dem Kopf dran. Er bringt den Ball jedoch nicht auf das Tor. Es geht weiter mit einem Abstoß.

35. Minute:
ecke Eckstoß für Dynamo Dresden

34. Minute:
Die Fans der Dresdner sind aufgebracht. Sie sind mit den Entscheidungen von Schiri Günsch nur selten einverstanden.

33. Minute:
Bader legt Kreuzer. Auch da hätte man über eine Gelbe Karte nachdenken können.

32. Minute:
Torchancen gibt es weiterhin nicht. Stattdessen wird auch sehr viel diskutiert.

31. Minute:
Es ist viel Kampf und Krampf zu sehen. Gespielt wir nur sehr wenig.

30. Minute:
Vollath scheint ein bisschen benommen zu sein. Er kann das Spiel aber vermutlich fortsetzen. Florian Stritzel macht sich trotzdem schon mal warm.

29. Minute:
Vollath hat sich bei dieser Aktion verletzt. Er hat da wohl bei der Abwehraktion ein Knie gegen den Kopf bekommen.

28. Minute:
Kreuzer zieht den Freistoß von links direkt auf die kurze Ecke. Vollath lässt den Ball prallen, hat aber Glück, dass kein Dresdner an den Ball kommt.

28. Minute:
Tumulte im Block der Gäste. Da hauen Leute auf sich ein. Manche lernen es nie.

27. Minute:
Berko holt an der linken Strafraumgrenze einen Freistoß raus. Das könnte gefährlich werden...

26. Minute:
gelb Kutschke spring völlig unnötig in Vollath rein. Der Keeper hatte den Ball schon sicher. Der Dresdner sieht die Gelbe Karte.

26. Minute:
Dynamo fehlt einfach das Tempo. So können sich die Karlsruher immer wieder formieren.

24. Minute:
Aosman flankt von halbrechts. Vollath fliegt unter dem Ball durch. Berko ist aber zu überrascht, um den Ball danach zu verarbeiten.

24. Minute:
Lambertz hat die Chance. Sein Schuss aus 17 Metern wird geblockt.

23. Minute:
Auf der linken Seite führen die Karlsruher die Ecke kurz aus. Die verpufft auch sogleich im Nichts. Yamada war da mit dem Ball ins Aus gelaufen.

22. Minute:
ecke Eckstoß für Karlsruher SC

22. Minute:
Das Tempo dieser Partie ist sehr überschaubar. Da ist noch einiges an Luft nach oben.

20. Minute:
Dresden hat über 70% Ballbesitz. Es geht aber mehr in die Breite als in die Tiefe.

19. Minute:
Der KSC hat jetzt mehr Offensiv-Aktionen als Dynamo. Zwingend ist das aber alles noch nicht.

18. Minute:
Wieder FReistoß für die Gäste. Von halblinks und aus gut 30 Metern versucht es Stoppelkamp erneut direkt. Schwäbe kann den Ball locker fangen. Da wäre eine Flanke sicherlich die bessere Lösung gewesen.

18. Minute:
Die Dresdner finden noch kein Mittel gegen die dicht gestaffelten Badener. Da hält weiterhin jeder seine Position.

17. Minute:
Im Block der KSC-Fans brennen Bengalos. Das wird wieder mal eine Strafe geben.

16. Minute:
Diagonale Flanke auf Kutschke. Vollath ist draußen und fängt den Ball sicher weg.

15. Minute:
Vom linken Strafraumeck führt Stoppelkamp den Freistoß direkt aus. Er setzt den Ball weit neben das Tor.

14. Minute:
gelb Jannik Müller legt Stoppelkamp. Der dresdner sieht die erste Gelbe Karte des Spiels.

14. Minute:
Dresden spielt es häufig noch zu kompliziert. Das wird es dann gerade in der Mitt zu eng.

13. Minute:
Lambertz chipt den Ball in den 16er. Der landet bei einem Gegner. Da hätte er auch einfach mal draufhalten können.

12. Minute:
Torszenen sind noch Mangelware. Beide Keeper mussten nocht nicht ernsthaft eingreifen.

11. Minute:
Der KSC spielt sehr diszipliniert. Da häll bislang jeder Spieler seine Position.

10. Minute:
Langer Ball auf Torres. Der hat gegen zwei Dresdner das Nachsehen.

9. Minute:
So langsam kommen die Gäste ein wenig besser in das Spiel. Sie trauen sich jetzt mehr zu.

8. Minute:
Kempe zieht den Ball rein. Schwäbe segelt unter der Flanke hindurch. Dann wird ein wenig Flipper im 16er der Dresdner gespielt. Die Karlsruher wollen ein Handspiel gesehen haben. Die Pfeife von Schiri Günsch bleibt aber zurecht stumm.

7. Minute:
Schlechte Abwehraktion von Ballas. Die Kollegen können dann nur mit einem Foul klären. So haben die Gäste eine gute Freistoßmöglichkeit.

6. Minute:
Dresden bestimmt das Spiel. Der KSC agiert noch sehr abwartend.

5. Minute:
Die Stimmung ist, wie immer in Dresden, richtig gut. Dynamo hat heute auch die Chance mit einem Sieg wieder ganz oben ran zu rücken.

4. Minute:
Langer Ball auf Berko. Der ist aber zu lang und landet im Toraus.

3. Minute:
Für den Dresdner Niklas Kreuzer ist es ein besonderes Spiel. Sein Vater ist immerhin der Manager des heutigen Gegners.

2. Minute:
Berko versucht es über die linke Seite. Gegen drei Mann kann er sich da nicht durchsetzen.

2. Minute:
Die Bedingungen in Dresden sind gar nicht so schlecht. Es ist regnerisch, das Thermometer zeigt aber immerhin noch 8°C. Der Rasen ist in einem mäßigen Zustand.

1. Minute:
Los geht?s! Schiedsrichter Christof Günsch aus Marburg hat das Spiel freigegeben. Die Hausherren stoßen an!

Schaut man auf die Statistik, so sind die Gäste ein wenig favorisiert. Acht Mal stand man sich in der Liga gegenüber. Vier Siege konnte der KSC einfahren, zwei die Dynamos. Zwei Spiele endeten mit einem Remis.

Personell haben beide Mannschaften ein paar Probleme. Neuhaus muss auf Modica, Starostzik, Hauptmann und Stefaniak verzichten. Beim KSC sind Orlishausen, Sverko, Valentini und Krebs nicht dabei.

Die Gäste aus Baden, die seit fünf Spielen keinen Dreier mehr einfahren konnten, setzten auf den Überraschungsmoment unter Kwasniok. "Wir wissen um unsere Stärken. Ich werde einiges ändern und überraschen, das ist unser Trumpf gegen Dresden", sagt der Trainer. Und natürlich fordert er viel Kampf und Einsatz von seiner Mannschaft. "Ich werde kein Tikitaka spielen lassen. Wir müssen bereit sein, zu leiden. Wenn wir genug gelitten haben, dann kommt der Erfolg", so der 35-jährige Übungsleiter.

"Ein neuer Trainer, vielleicht neue Ideen, wir wissen wirklich nicht, was uns erwartet. Die einzelnen Spieler kennen wir schon", sagt Dresdens Trainer Neuhaus. Der weiß auch, dass seine Mannschaft als Favorit in die Partie geht. "Die Konstellation scheint recht eindeutig zu sein, wenn man auf die Tabelle blickt", so Neuhaus, der aber auch keinen Spaziergang für seine Mannschaft erwartet: "Ich weiß, dass es ein schweres Spiel werden wird."

Nach der mehr als unglücklichen Niederlage bei 1860 München (0:1) wollen sich die Dresdner heute im Heimspiel gegen den KSC rehabilitieren. Doch das könnte kompliziert werden. Die Karlsruher reisen mit einem neuen Trainer an. Nach dem Aus von Oral hat Lukas Kwasniok als Interimscoach übernommen.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Heute berichten wir ab 18.15 Uhr vom Spiel Dynamo Dresden gegen den Karlsruher SC.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal