Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Bundesliga: KSC jubelt beim FC St. Pauli über Last-Minute-Tor

2. Bundesliga  

KSC jubelt bei St. Pauli über Last-Minute-Tor

02.11.2019, 17:39 Uhr | sid , t-online.de

2. Bundesliga: KSC jubelt beim FC St. Pauli über Last-Minute-Tor. Pure Freude: Karlsruhes Marvin Pourie nach seinem Tor zum 2:2-Endstand gegen St. Pauli.  (Quelle: imago images/nordphoto/Witke)

Pure Freude: Karlsruhes Marvin Pourie nach seinem Tor zum 2:2-Endstand gegen St. Pauli. (Quelle: nordphoto/Witke/imago images)

Lange hat der FC St. Pauli die Partie gegen Karlsruhe fest im Griff, sieht bis kurz vor Schluss wie der sichere Sieger aus. Doch ab der 85. Minute drehen die Gäste richtig auf. 

Der FC St. Pauli hat seinen Negativlauf in der 2. Fußball-Bundesliga fortgesetzt. Die Hamburger verspielten am Samstag in der Schlussphase gegen den Karlsruher SC eine 2:0-Führung und mussten sich am Ende mit einem 2:2 (0:0) zufriedengeben. Durch die späten Treffer von Marc Lorenz (86.) und Marvin Pourie (90.+1) rettete der KSC seine Serie und blieb auch im achten Pflichtspiel ohne Niederlage. Der FC St. Pauli wartet seit nunmehr vier Punktspielen auf einen Erfolg. Dimitrios Diamantakos hatte die Gastgeber durch zwei Foulelfmeter in der 50. und 61. Minute in Front geschossen.

Zwei Elfmetertreffer von Diamatakos

Vor 29.546 Zuschauern im ausverkauften Millerntorstadion dominierten die Hanseaten von Beginn an. Der KSC, bei dem Mittelfeldspieler Manuel Stiefler wegen der bevorstehenden Geburt seines ersten Kindes kurzfristig fehlte, vertraute auf Konter und Standardsituationen. Die Deckung der Gastgeber mit Robin Himmelmann im Tor, der noch am Mittwoch im Pokalspiel gegen Eintracht Frankfurt (1:2) überraschend Korbinian Müller weichen musste, geriet dabei zunächst kaum in Gefahr.


Kurz nach der Pause belohnten sich die Hanseaten. Nach einem Foul an St. Paulis Kapitän Daniel Buballa im KSC-Strafraum, verwandelte Diamantakos (50.) den Elfmeter sicher. Elf Minuten später traf der Stürmer erneut vom Punkt, nachdem Ryo Miyaichi im Strafraum von Karlsruhes Lukas Fröde mit dem Fuß am Kopf getroffen worden war. In der Schlussphase verloren die Hamburger ihre Linie. Lorenz und Pourie sicherten dem KSC noch das sechste Remis in der Liga nacheinander.

Die weiteren Ergebnisse:

Erzgebirge Aue1. FC Heidenheim 1:1

SpVgg Greuther FürthSV Darmstadt 98 3:1 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal