Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Bundesliga: Dynamo Dresden gewinnt hitziges Ostderby nach Rückstand

Abstiegskampf in Liga zwei  

Dresden gewinnt hitziges Ostderby nach Rückstand

08.03.2020, 15:31 Uhr | t-online.de, dpa, sid

2. Bundesliga: Dynamo Dresden gewinnt hitziges Ostderby nach Rückstand. Jubel in Schwarz-Gelb: Die Dynamo Spieler feiern den Sieg im Derby. (Quelle: dpa/tmn/Jan Huebner)

Jubel in Schwarz-Gelb: Die Dynamo Spieler feiern den Sieg im Derby. (Quelle: Jan Huebner/dpa/tmn)

Früh traf Aue die Latte, erzielte dann sogar die Führung. Für Dresden begann das Ostderby alles andere als gut. Doch Dynamo drehte das Spiel auf spektakuläre Art – und war kurz vor Schluss in Überzahl.

In der zweiten Liga ist der Abstiegskampf aktuell besonders spannend. Nach dem Sieg von Wehen Wiesbaden und der Niederlage des KSC war die Ausgangslage für Dynamo Dresden klar. Im Derby gegen Aue musste ein Sieg her. Parallel wollten auch St. Pauli bei Sandhausen und Kiel gegen Fürth wichtige Punkte einfahren. Alle Spiele im Überblick:

Dynamo Dresden 2:1 Erzgebirge Aue

Patrick Schmidt hat Dynamo Dresden in der 2. Fußball-Bundesliga spektakulär zum Derby-Sieg gegen Erzgebirge Aue geschossen. Der Stürmer (59. Minute) traf beim 2:1 (1:1) am Sonntag per Fallrückzieher zur Entscheidung und krönte seine starke Leistung.

Jan Hochscheidt (r.) trifft zum 1:0 gegen Dresden, Kevin Broll kann nur zuschauen. (Quelle: dpa/Robert Michael)Jan Hochscheidt (r.) trifft zum 1:0 gegen Dresden, Kevin Broll kann nur zuschauen. (Quelle: Robert Michael/dpa)

Vor 30 753 Zuschauern hatte Schmidt (44.) zuvor bereits die Auer Führung durch Jan Hochscheidt (5.) ausgeglichen. In der Nachspielzeit (90.+2) sah Aues Calogero Rizzuto zudem die Gelb-Rote Karte. Mit dem zweiten Sieg nacheinander bleibt Dresden zwar Letzter, liegt aber nur noch einen Punkt hinter dem Relegationsplatz.

Holstein Kiel 1:1 Greuther Fürth

Holstein Kiel hat sich nach zuvor zwei Niederlagen immerhin einen Punkt erkämpft. Das Team von Trainer Ole Werner kam am Sonntag zu einem 1:1 (1:1) gegen die SpVgg Greuther Fürth. Alexander Mühling (35./Foulelfmeter) erzielte vor 9000 Zuschauern im Holstein-Stadion das Tor für die Kieler. Sebastian Ernst (1. Minute) traf für die Franken, die zum dritten Mal in Folge ungeschlagen blieben.

Mit dem frühen Rückstand wurden die ersatzgeschwächten Gastgeber kalt erwischt. Die neu formierte Viererkette hatte sich noch gar nicht richtig gefunden, da nutzte Ernst deren Unordnung mit einem straffen Schuss unhaltbar für Kiels Keeper Johannes Gelios zur Führung der Gäste.

Der Fehlstart schockte die Holsteiner sichtlich. Zielstrebige Angriffsaktionen blieben gegen sehr gut stehende Franken praktisch aus. Chancen gab es keine. Der Ausgleich war Fürther Schützenhilfe zu verdanken. Paul Seguin foulte Kiels Spielmacher Jae-Sung Lee ziemlich ungeschickt. Mühling ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und schoss vom Elfmeterpunkt zu seinem vierten Saisontreffer ein.

SV Sandhausen 2:2 FC St. Pauli

Der SV Sandhausen hat das Hoch des FC St. Pauli gebremst. Nach zuletzt zwei Siegen in Serie reichte es für die Hamburger am Sonntag beim SV Sandhausen nur zu einem 2:2 (1:1). Viktor Gyökeres hatte die Gäste vor 9872 Zuschauern in der 28. Minute mit seinem sechsten Saisontor in Führung gebracht, die Sandhausens Kevin Behrens noch vor der Pause per Foulelfmeter egalisierte (45.+1).

Das 2:1 der Gastgeber durch Robin Scheu (63.) glich Dimitrios Diamantakos (78.) aus. Denis Linsmayer vergab mit einem Latten-Kopfball (90.+3) in der Nachspielzeit die große Siegchance der Hausherren.

Für die Sandhäuser war es das mittlerweile sechste sieglose Spiel hintereinander. Als Tabellen-13. hat das Team von Trainer Uwe Koschinat mit jetzt 29 Punkten nur noch vier Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz. St. Pauli (30) rutschte auf Rang elf ab.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid, dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal