Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportBundesligaFC Bayern München

FC Bayern | Nach Sommer-Verpflichtung: Alexander Nübel will weiter Torwart werden


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextStalingrad-Rede: Putin droht DeutschlandSymbolbild für einen TextDax geht durch die DeckeSymbolbild für einen TextSkistar teilt beunruhigendes FotoSymbolbild für einen Text"Bergdoktor": Nichts ist, wie es mal warSymbolbild für einen TextGasspeicher: Gute NachrichtenSymbolbild für einen TextEx-Formel-1-Pilot ist totSymbolbild für einen TextBayern verliert Neuschwanstein-ProzessSymbolbild für einen TextBerlin: Grüne rutschen in Umfrage abSymbolbild für einen TextSender streicht Folge von SchlagershowSymbolbild für ein VideoMasturbation? Grünen-Frau zeigt TattooSymbolbild für einen TextNina Bott im MinirockSymbolbild für einen Watson TeaserHeidi Klum überrascht mit Baby-AnsageSymbolbild für einen TextNiedliche Küken züchten - jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Alexander Nübel will weiter Bayerns Nummer eins werden

Von sid
Aktualisiert am 22.01.2023Lesedauer: 2 Min.
Alexander Nübel: Der zurzeit verliehene Keeper sieht seine Zukunft beim FC Bayern.
Alexander Nübel: Der zurzeit verliehene Keeper sieht seine Zukunft beim FC Bayern. (Quelle: Sven Hoppe/dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Eine Rückkehr zu Bayern als Neuer-Ersatz ist gescheitert. Langfristig möchte Alexander Nübel dennoch als Stammtorwart zwischen den Pfosten des Rekordmeisters stehen.

Torhüter Alexander Nübel sieht trotz der massiven Konkurrenzsituation seine Zukunft grundsätzlich beim deutschen Rekordmeister Bayern München. Sein Karriereplan sei, "dass ich irgendwann beim FC Bayern spiele", sagte Nübel im "Aktuellen Sportstudio" des ZDF: "Mein Vertrag läuft noch bis 2025, meine Leihe (mit AS Monaco; Anm. d. Red.) endet im Sommer."

Er habe sich im Fürstentum "sehr gut entwickelt" und sei "jetzt ein ganz anderer Torwart als damals, als ich zum FC Bayern gekommen bin", sagte er. Nübel war 2020 von Schalke 04 zum Serienmeister gewechselt. Nach einer Spielzeit als klare Nummer zwei (vier Pflichtspieleinsätze) hinter Manuel Neuer ließ er sich ausleihen.

"Monaco wollte mich nicht gehen lassen"

Als der FC Bayern nach Neuers schwerer Verletzung im Dezember einen neuen Keeper suchte, war Nübel wohl nicht abgeneigt, zurückzukehren. "Das ist natürliche eine Riesenaufgabe", sagte der 26-Jährige: "Aber Monaco wollte mich nicht gehen lassen. Das war ein gutes Zeichen in meine Richtung." Er habe dort viel Selbstvertrauen von der Führung bekommen.

Nachdem sich die Münchner kurz vor der Wiederaufnahme der Liga die Dienste des Mönchengladbachers Yann Sommer gesichert hatten, den Nübel als "hervorragenden Torwart" bezeichnet, stellt sich die Lage für den gebürtigen Paderborner noch einmal verändert dar: "In jedem Verein in der Kategorie gibt es Torhüter auf diesem Niveau. Dem muss ich mich stellen."

Man werde "im Sommer Gespräche führen, was am sinnvollsten ist". Die Vereinsspitze des FC Bayern um Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic sehe seine "Entwicklung wie auch ich positiv".

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
"Die wichtigste Mannschaft ist nicht der FC Bayern"
Von Julian Buhl
AS MonacoAlexander NübelFC Bayern MünchenManuel NeuerZDF
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website