t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportBundesligaFC Bayern München

FC Bayern: Rummenigge kehrt zurück – Herbert Hainer bestätigt Comeback


"Unheimliche Verdienste für den Klub"
Bayern-Ikone kehrt zurück

Von t-online, dpa, anb

Aktualisiert am 28.05.2023Lesedauer: 1 Min.
imago images 1030112517Vergrößern des BildesKarl-Heinz Rummenigge: Er kehrt zum FC Bayern zurück. (Quelle: IMAGO/Mladen Lackovic)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Es hatte sich angedeutet, jetzt gibt es die Bestätigung: Karl-Heinz Rummenigge kehrt zurück zum FC Bayern. Das soll nächste Woche offiziell verkündet werden.

Nach der Trennung von den Vorständen Oliver Kahn und Hasan Salihamidžić bahnt sich beim FC Bayern eine Rückkehr des früheren Vorstandschefs Karl-Heinz Rummenigge an. Der 67-Jährige soll in den Aufsichtsrat rücken und die Münchner bei der Kaderplanung für die kommende Saison unterstützen. Bayern-Vereinschef Herbert Hainer bestätigte am Sonntag, er werde Rummenigges Aufrücken in das Kontrollgremium am Dienstag der Gesellschafterversammlung vorschlagen.

"Verdienste für den Klub"

Zuerst hatte die "Bild am Sonntag" über die Personalie berichtet. Rummenigge hatte vor zwei Jahren an der Spitze des Vorstands für Kahn Platz gemacht. Der frühere Nationalspieler habe "unheimliche Verdienste für diesen Klub und einen unglaublich großen Fußball-Sachverstand", sagte Hainer.

Kurz nach dem Gewinn des elften Meistertitels in Serie hatten die Bayern am Samstag die Trennung von Kahn und Salihamidžić verkündet. Ihnen wird unter anderem eine verfehlte Personalpolitik bei der Zusammenstellung der Mannschaft vorgeworfen. Kahns Nachfolger wird der bisherige Finanzvorstand Jan-Christian Dreesen, ein neuer Sportvorstand wird noch gesucht.

Rummenigge war von 2002 an 19 Jahre Vorstandsvorsitzender der Münchner und führte den Klub gemeinsam mit Vereinspatron Uli Hoeneß zu zahlreichen Erfolgen. Nach seinem Rückzug bei den Bayern ist er derzeit noch als Repräsentant der Klub-Vereinigung ECA Mitglied des Exekutivkomitees der Europäischen Fußball-Union (Uefa).

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website