t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportBundesligaFC Bayern München

FC Bayern: Vor Topspiel – Tuchel baut Bayern-Abwehr um


Kracher gegen RB Leipzig
Vor Topspiel: Tuchel baut Bayern-Abwehr um

Von t-online, dd

Aktualisiert am 24.02.2024Lesedauer: 2 Min.
Thomas Tuchel: Der Trainer des FC Bayern hatte angekündigt, etwas "rücksichtsloser" zu sein.Vergrößern des BildesThomas Tuchel: Der Trainer des FC Bayern hatte angekündigt, etwas "rücksichtsloser" zu sein. (Quelle: IMAGO/Grant Hubbs)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Der deutsche Rekordmeister geht gleich auf mehreren Positionen verändert in den Bundesliga-Gipfel gegen RB Leipzig. Auch ein teurer Einkauf muss auf die Bank.

Drei Pflichtspielniederlagen in Folge, Spitzenreiter Bayer Leverkusen mittlerweile elf Punkte weg, Trainer Thomas Tuchel geht zum Saisonende – und jetzt wartet auch noch das nächste Topspiel gegen RB Leipzig: Der FC Bayern durchlebt aktuell schwere Wochen in der Ergebniskrise.

Ins mit Spannung erwartete Spiel gegen die Sachsen am Samstagabend (ab 18:30 Uhr im Liveticker bei t-online) schickt Tuchel nun folgende Elf – der 50-Jährige baut auf mehreren Positionen um. Unter anderem bleibt Abwehr-Neuzugang Min-jae Kim zu Beginn auf der Bank, für ihn spielt Winter-Einkauf Eric Dier. Im Angriff ist dafür Leroy Sané zurück auf dem Platz, für ihn rückt im Vergleich zum Bochum-Spiel Eric Maxim Choupo-Moting auf die Bank.

Der verletzte Noussair Mazraoui wird indes durch Aleksandar Pavlović ersetzt. Mazraoui hatte beim 2:3 in Bochum bereits nach 32 Minuten ausgewechselt werden müssen, später wurde beim Verteidiger ein Muskelfaserriss im linken hinteren Oberschenkel diagnostiziert, der 26-Jährige den Münchnern wird vorerst fehlen. Möglich auch, dass Pavlović ins Mittelfeld rückt und Joshua Kimmich dafür die Mazraoui-Position einnimmt.

Die Startelf im Überblick:

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Gegen Leipzig geht es für die Bayern indes nicht nur um ein Ausrufezeichen in der aktuell schwierigen Phase, die Mannschaft will auch den Kontakt zu Spitzenreiter Leverkusen nicht komplett abreißen lassen.

Die aktuell überragende Elf von Trainer Xabi Alonso hatte bereits am Freitag mit 2:1 gegen Abstiegskandidat Mainz 05 gewonnen und damit einen Bayern-Rekord gebrochen: 33 Pflichtspiele in Serie ist die "Werkself" mittlerweile ungeschlagen. Die bisherige Bestmarke hatte bis dahin der FC Bayern inne, die zwischen Dezember 2019 und Oktober 2020 32 Partien in Folge nicht verloren.

Verwendete Quellen
  • Post des FC Bayern auf X
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website