Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportBundesliga

Bundesliga: Klare Pleite gegen Leipzig – Schalke beendet Hinrunde desolat


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextUS-Notenbank erhöht Leitzins weiterSymbolbild für einen TextMedizinischer Notfall vor DFB-Pokal-SpielSymbolbild für einen TextApotheken-Sterben so drastisch wie nieSymbolbild für einen TextSchumacher heuert bei Traditionsteam anSymbolbild für einen TextDeshalb fällt "maischberger" heute ausSymbolbild für einen Text"Arbeitsklima der Angst" bei Amazon?Symbolbild für einen TextBeliebte Serie wird neu aufgelegtSymbolbild für einen TextIllerkirchberg: Vergewaltiger aufgetauchtSymbolbild für einen TextKultband: Sänger schildert DurchbruchSymbolbild für ein VideoRussland schickt Panzerzug in die UkraineSymbolbild für einen TextRTL-Moderatorin posiert oben ohneSymbolbild für einen Watson TeaserBayern-Transfer sorgt für SpottSymbolbild für einen TextSo zeigt sich ein Mini-Schlaganfall
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Debakel gegen Leipzig: Schalke beendet Hinrunde desolat

Von t-online, np

Aktualisiert am 24.01.2023Lesedauer: 3 Min.
imago images 1022731526
Bundesliga: Der FC Schalke verlor klar gegen Leipzig. (Quelle: IMAGO/Ralf Treese)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Gegen Leipzig gab es für den FC Schalke nichts zu holen. Das Team von Trainer Thomas Reis lag schon zur Pause hoffnungslos zurück.

Der FC Schalke 04 hat gegen Leipzig deutlich mit 1:6 verloren und beendet damit die Hinrunde mit der desolaten Ausbeute von nur neun Punkten. Bereits vor dem Duell mit den Ostdeutschen war klar, dass S04 nach 17 Spieltagen den 18. Rang belegen würde, da die Hertha aus Berlin mit immerhin 14 Punkten auf Platz 17 steht.

André Silva (7. Minute), Benjamin Henrichs (15.), erneut Silva (44.) und Timo Werner (45.+2) sorgten bereits zur Pause für klare Verhältnisse. Schalkes Jungstar Soichiro Kozuki brachte die Königsblauen zwar auf die Anzeigetafel (56.), ernsthafte Spannung kam im spärlich gefüllten Rund der Schalker Arena aber nicht mehr auf. Dani Olmo (83.) und Yussuf Poulsen sorgten schließlich für den deutlichen 6:1-Endstand.

Zum Auftakt der Rückrunde empfangen die Schalker nun am Sonntag den 1. FC Köln, während Leipzig die Rückserie am Freitagabend gegen den VfB Stuttgart eröffnet.

So lief das Spiel

Leipzig dominierte von Beginn an. Nationalstürmer Werner, der nach seinem Syndesmosebandriss erstmals seit Anfang November wieder in der Anfangsformation stand, blieb bei einem Konter erst hängen und überließ den Ball dann Silva. Eine gute Entscheidung: Der Portugiese nutzte die erste Torchance der Gäste mit einem präzisen Flachschuss zur Führung.

Als Reaktion auf den frühen Rückstand bedachten die Schalker Fans den ungeliebten Red-Bull-Club und insbesondere Werner mit lauten Schmähgesängen. Wachgerüttelt wurde ihre Mannschaft dadurch nicht. Schon nach einer Viertelstunde stand es 0:2. Der überragende Olmo, der an vier Leipziger Toren direkt beteiligt war, spielte Henrichs unbedrängt frei und der Außenverteidiger erzielte sein erstes Saisontor.

imago images 1022732116
André Silva: Der Leipziger freut sich über seine Tore gegen Schalke. (Quelle: IMAGO/Thomas Pakusch)

Die Schalker Spieler wirkten geschockt, Leipzig wirbelte weiter. Phasenweise erinnerte die Partie an eine erste Pokalrunde, in der sich eine unterklassige Mannschaft gegen einen Erstligisten erwehren muss und das nicht ansatzweise schafft. Angriff um Angriff rollte auf das Tor von Schalkes Keeper Alexander Scholow zu. Die Gelsenkirchener konnten sich beim 30-Jährigen bedanken, dass es nicht schon nach einer halben Stunde 0:3 oder 0:4 stand.

Krauß muss raus

Schalkes Abwehr kam überhaupt nicht in die Zweikämpfe. Zudem hatten Leipzigs Xaver Schlager und Konrad Laimer, dessen Wechsel zum FC Bayern München im Sommer laut "Kicker" fix ist, die Mittelfeldzentrale komplett im Griff.

Erst gegen Ende der ersten Hälfte gestaltete der Revierclub die Partie ein wenig ausgeglichener. Eine Torchance erspielte sich Schalke aber nicht. Neuzugang Michael Frey, der anstelle von Simon Terodde als Mittelstürmer auflief, mühte sich, setzte sich aber nicht entscheidend durch.

Anders der Leipziger Angriff: Silva und Werner entschieden die Partie mit weiteren Toren noch vor der Pause, Olmo und der eingewechselte Poulsen legten in der Schlussphase nochmal nach. Zum bitteren Auftritt der Gastgeber passte zudem, dass Schalkes RB-Leihgabe Tom Krauß verletzungsbedingt noch vor dem Seitenwechsel raus musste.

Mit zunehmender Dauer des Spiels ließ es Leipzig etwas ruhiger angehen. Schalke kam besser ins Spiel und immerhin zum Anschlusstreffer. Kozuki nahm den Ball technisch anspruchsvoll mit und erzielte sein erstes Bundesligator. Mehr war für Schalke aber nicht drin. Der Klassenerhalt wird für den Traditionsverein immer unrealistischer.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Eigene Beobachtungen bei Sky
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Der FC Bayern kämpft gegen die Triple-Blamage
Von Julian Buhl
  • David Digili
Ein Kommentar von David Digili
Benjamin HenrichsFC Schalke 04Timo Werner
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website