t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportBundesliga

FC Bayern patzt in Unterzahl gegen Gladbach – Tabellenführung in Gefahr


Bayern patzt in Unterzahl – Tabellenführung in Gefahr


Aktualisiert am 18.02.2023Lesedauer: 3 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Joshua Kimmich enttäuscht: Gegen Gladbach setzte es für die Bayern eine Niederlage.Vergrößern des Bildes
Joshua Kimmich enttäuscht: Gegen Gladbach setzte es für die Bayern eine Niederlage. (Quelle: THILO SCHMUELGEN/Reuters)

Nach dem Champions-League-Erfolg gegen PSG musste Bayern in der Bundesliga gegen Gladbach ran. Die Sommer-Rückkehr verlief nicht ganz nach Plan.

Der FC Bayern muss in der Fußball-Bundesliga einen herben Rückschlag hinnehmen. Bei Borussia Mönchengladbach setzte es für den Tabellenführer eine 2:3 (1:1)-Niederlage. Dabei mussten die Münchner schon ab der achten Minute mit einem Mann weniger auskommen. Innenverteidiger Dayot Upamecano flog nach einer Notbremse vom Platz. Lars Stindl brachte die Gladbacher in der 13. Minute in Führung. Bayern hielt über weite Phasen jedoch gut mit, machte zeitweise die Partie und glich in der 35. Minute durch Eric Maxim Choupo-Moting aus. Doch Jonas Hofmann (55.) und Marcus Thuram (84.) besiegelten den Sieg der Gladbacher. Mathys Tel schaffte in der Nachspielzeit nur noch den Anschlusstreffer.

Bayern droht durch die Niederlage die Tabellenspitze zu verlieren. Sollte Union Berlin am Sonntag gegen Schalke gewinnen, würden die "Eisernen" mit zwei Punkten Vorsprung die Führung übernehmen. Auch der BVB könnte mit einem Sieg gegen die Hertha mit den Bayern gleichziehen, hat aber die deutlich schlechtere Tordifferenz.

So lief das Spiel:

Für Bayern hätte der Start in die Partie nicht schlechter laufen können. Bereits nach acht Minuten liefen die Münchner in einen Konter, bei dem Alassane Plea frei auf das Tor zulief. Bayern-Verteidiger Dayot Upamecano versuchte ihn noch zu stoppen, schubste ihn jedoch leicht an der Schulter – und Plea fiel. Schiedsrichter Tobias Welz entschied sofort auf Notbremse und Rot gegen den Franzosen. Eine harte Entscheidung, die der VAR zwar überprüfte, jedoch nicht korrigierte.

Fünf Minuten später kam es für den Tabellenführer dann noch dicker: Nach einem Handspiel von Alphonso Davies spielte Jonas Hofmann den Freistoß an die Strafraumkante, wo Lars Stindl völlig frei zum Direktschuss ansetzte und den Ball flach unten rechts verwandelte. Trainer Julian Nagelsmann musste reagieren und nahm Thomas Müller für João Cancelo vom Platz.

In der Folge versuchte Bayern auch in Unterzahl das Spiel zu machen, doch Gladbach blieb gefährlich. So auch nach 23. Minuten als es Stindl nach einem erneuten Konter nur knapp verpasste auf 2:0 zu stellen. Das sollte sich rächen: Nach einem famosen Antritt von Davies fand der Kanadier Eric Maxim Choupo-Moting im Strafraum, der zum Ausgleich einschob (35.).

Von einem Schock war bei den Gladbachern jedoch wenig zu merken: Sie spielten in der Folge munter aufs Bayern-Tor. Erst war es Plea, der an Sommer scheiterte, dann wurde ein Schuss von Hofmann geblockt (39.) und schließlich war es erneut Sommer, der einen Versuch von Manu Kone abwehrte (41.). Doch auch Bayern blieb im Spiel: In der Nachspielzeit schoss Leon Goretzka nach einem Konter am Gladbacher Kasten vorbei. Entsprechend ging es mit 1:1 in die Pause.

Zur zweiten Hälfte wechselte Nagelsmann doppelt: Leroy Sané kam für Serge Gnabry und Jamal Musiala für Ryan Gravenberch. Der frische Wind schien zunächst Wirkung zu zeigen, denn es waren die Bayern, die zur ersten Torchance kamen. In der 49. Minute setzte Joshua Kimmich einen Distanzschuss nur haarscharf über die Latte.

Doch dann kam Gladbach: Nach einem technischen Fehler Musialas eroberten die Gladbacher den Ball, Plea fand per Flachpass Jonas Hofmann im Strafraum, der den Ball mit dem linken Fuß ins linke Eck einschob (55.). Nur vier Minuten später dann fast der nächste Treffer, doch Ramy Bensebaini nagelte den Ball aus etwa 16 Metern nur an die Latte.

Bayern versuchte auch in Unterzahl nochmal alles, um wenigstens noch einen Punkt aus Gladbach mitzunehmen. Die ganz großen Torchancen blieben aber aus. Marcus Thuram machte in der 84. Minute für die Gladbacher den Deckel drauf. Mathys Tel schaffte in der dritten Minute der Nachspielzeit noch den Anschlusstreffer, dann war Schluss.

Verwendete Quellen
  • Eigene Beobachtungen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website