t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportBundesliga

BVB: Dortmund verlängert mit Marco Reus wohl nicht – nach zwölf Jahren


Nach zwölf Jahren in Dortmund
Bericht: BVB und Reus vor Trennung im Sommer

Von t-online, wl

04.03.2024Lesedauer: 2 Min.
Marco Reus ist in Dortmund kein Stammspieler mehr.Vergrößern des BildesMarco Reus ist in Dortmund kein Stammspieler mehr. (Quelle: IMAGO/Eibner-Pressefoto/Bahho Kara)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Marco Reus ist bei Borussia Dortmund eine Institution. Doch nach zwölf gemeinsamen Jahren werden sich die Wege von Klub und Spieler wohl trennen.

Im vergangenen April verlängerte Marco Reus seinen Vertrag bei Borussia Dortmund um ein weiteres Jahr bis Sommer 2024. Doch ob der 34-Jährige noch einmal ein neues Arbeitspapier beim BVB unterzeichnet, steht in den Sternen.

Spiele

Wie der Pay-TV-Sender Sky berichtet, geht die Tendenz beim Klub aktuell eher in die Richtung, nicht mit Reus weiterzumachen. Der Routinier würde dementsprechend keinen Vertrag für die neue Spielzeit erhalten.

Doch: Entschieden ist wohl noch nichts. Dem Bericht nach soll es zwischen Ende April und Anfang Mai Gespräche zwischen der Reus-Seite und dem BVB geben. Erst nach Ende der Saison wolle der Klub sich endgültig festlegen, ob er mit dem Offensivspieler weitermachen möchte.

Reus will weiterspielen: Türkei und USA als Optionen

Klar sei Sky zufolge aber auch: Reus werde seine Laufbahn nach dieser Spielzeit nicht beenden. Er wolle weiterspielen, egal ob in Dortmund oder bei einem anderen Verein. Interesse scheint gerade international durchaus vorhanden. Besonders türkische und US-amerikanische Klubs hätten ein Auge auf Reus geworfen, heißt es.

Der ehemalige Kapitän des amtierenden Vizemeisters spielte bereits in seiner Jugend für den BVB, wurde sogar in Dortmund geboren. Im Profibereich lief er zunächst für Rot Weiss Ahlen auf, ehe es ihn 2009 zu Borussia Mönchengladbach zog. Dort wurde Reus auch zum deutschen Nationalspieler. 2012 folgte dann der Wechsel zurück in die Heimat. Seitdem lief Reus in 415 Pflichtspielen für den BVB auf, schoss dabei 167 Tore und legte weitere 128 Treffer auf. Seine größten Erfolge: Mit Dortmund wurde er 2017 und 2021 DFB-Pokalsieger.

Verwendete Quellen
  • sport.sky.de: "Starkes Interesse aus dem Ausland: Reus-Entscheidung naht!"
  • transfermarkt.de: Marco Reus
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website