t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportBundesliga

Borussia Dortmund: Angeblich nur Formsache – Nuri Şahin neuer BVB-Trainer?


Nach Aus von Edin Terzić
Angeblich nur Formsache: Neuer BVB-Trainer fast fix

Von t-online, BZU

Aktualisiert am 13.06.2024Lesedauer: 2 Min.
Nuri Şahin (r.): Der bisherige Co-Trainer soll wohl auf Edin Terzić folgen.Vergrößern des BildesNuri Şahin (r., neben Sven Bender): Der bisherige Co-Trainer soll wohl auf Edin Terzić folgen. (Quelle: IMAGO/Dennis Ewert/RHR-FOTO)
Auf WhatsApp teilen

Borussia Dortmund steht seit Donnerstagmittag ohne Trainer da. Aber schon bald könnte sich das ändern.

Nuri Şahin soll offenbar neuer Cheftrainer von Borussia Dortmund werden. Wie die "Bild" am Donnerstagnachmittag berichtet, laufen bereits die Verhandlungen zwischen dem bisherigen Co-Trainer und den BVB-Bossen. Eine Einigung sei nur noch Formsache. Schon in diesen Tagen sollen die finalen Details geklärt werden. Auch der TV-Sender Sky und Transfer-Experte Fabrizio Romano bestätigen die Meldung.

 
 
 
 
 
 
 

Şahin würde damit Nachfolger von Edin Terzić werden, der den Klub auf eigenen Wunsch verlassen hat. Am Donnerstag teilte der 41-Jährige mit, nicht mehr Trainer des BVB sein zu wollen.

Terzić: "Jetzt, wo sich der Verein neu ausrichtet, sowohl in der Führung als auch der Neustart jetzt in der Mannschaft, glaube ich, dass es an der Zeit ist, dass ein neuer Mann an der Seitenlinie das Ganze begleitet und auch führt."

Ein Spieler unter Welttrainern

Şahin ist seit Januar 2024 als Co-Trainer beim BVB, kam zusammen mit Sven Bender, mit dem er früher gemeinsam im Dortmunder Trikot gespielt hatte. Zuvor war der Deutsch-Türke Cheftrainer von Antalyaspor, wo er von Oktober 2021 bis Dezember 2023 tätig war.

Şahin hatte aber mehrfach betont, sich selbst nur kurzfristig als Assistent zu sehen, langfristig wollte er zurück auf den Chefposten. Diesen Wunsch erfüllt ihm offenbar nun der BVB. Bis wann Şahins Vertrag laufen würde, ist jedoch noch unklar.

Als Spieler agierte der 35-Jährige unter Welttrainern wie Jürgen Klopp und José Mourinho, lernte zudem von Thomas Tuchel und Bert van Marwijk und Brendan Rodgers. Sahin spielte unter anderem für Liverpool, Real Madrid, Werder Bremen und Feyenoord. Die meiste Zeit verbrachte er aber in Dortmund, machte insgesamt 274 Pflichtspiele für die Schwarz-Gelben.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website