Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Luca Toni: So gewinnen die Bayern die Champions League

...

Stürmer-Legende im Interview  

Luca Toni: So gewinnen die Bayern die Champions League

15.12.2017, 07:55 Uhr | Ein Interview von David-Emanuel Digili

Luca Toni: So gewinnen die Bayern die Champions League. Klublegende: Luca Toni ist auch heute noch gern gesehener Gast beim FC Bayern. (Quelle: imago)

Klublegende: Luca Toni ist auch heute noch gern gesehener Gast beim FC Bayern. (Quelle: imago)

Weltmeister, Deutscher Meister, Torschützenkönig in Deutschland und Italien – Luca Toni ist eine Legende. Exklusiv bei t-online.de spricht der Ex-Stürmer des FC Bayern über seinen "Knaller" zum Karriereende, seine Zukunft – und erklärt, warum der Rekordmeister die Champions League gewinnen kann.

Luca Toni war als Spieler ein Spätstarter: Erst mit Mitte 20 gelang dem 1,93-Meter-Hünen der Durchbruch als Torjäger, als er 2004 den US Palermo mit 30 Treffern im Alleingang in die Serie A schoss. Nach zwei erfolgreichen Jahren mit 47 Toren beim AC Florenz wechselte Toni 2007 zum FC Bayern, als erst zweiter italiener der Klubgeschichte – und wurde gleich in seinem ersten Jahr Torschützenkönig mit 24 Treffern. 

Größter Erfolg 2006: Toni (m.) streckt mit Sturmkollege Vincenzo Iaquinta den WM-Pokal in den Berliner Nachthimmel. (Quelle: imago)Größter Erfolg 2006: Toni (m.) streckt mit Sturmkollege Vincenzo Iaquinta den WM-Pokal in den Berliner Nachthimmel. (Quelle: imago)

2010 – nach insgesamt 60 Spielen und 38 Toren – kam das Aus in München. Zwischenstationen in Genua, bei Juventus Turin, bei Al Nasr in Dubai und noch einmal bei Florenz folgten, ehe Toni die letzten drei Jahre seiner Karriere bei Hellas Verona verbrachte. 2016 beendete der Stürmer seine Karriere, für Verona hatte er in 95 Einsätzen noch einmal 48 Tore geschossen. Auch mit der italienischen Nationalelf war Toni erfolgreich, wurde 2006 in Berlin Weltmeister. 

t-online.de erreichte den 40-Jährigen in Italien.

Ein Interview von David-Emanuel Digili

t-online.de: Ciao Luca, wo erwischen wir Sie gerade?

Luca Toni: Ich besuche gerade den Trainer-Lehrgang in Coverciano in Florenz.

Das ist das Trainingszentrum des italienischen Fußballverbands. Dabei hatten Sie bei Ihrem letzten Klub Hellas Verona doch schon im Management anfangen wollen…

Fußball war und ist eine meiner größten Leidenschaften. Nach meiner ersten Erfahrung in Verona habe ich mich aber entschieden, auch einen Trainerschein zu machen. So habe ich noch viel mehr Optionen und Möglichkeiten für die Zukunft.

Vielleicht führt Sie Ihr Weg ja auch wieder nach Deutschland. Ab und zu spielen Sie noch für das Legenden-Team der Bayern. Wie erinnern Sie sich an Ihre Zeit in München?

Ich hatte eine lange Karriere, aber diese Jahre gehörten zu den wunderbarsten. Wir hatten eine sehr starke Mannschaft, und ich fühlte mich willkommen, es passte einfach.

Double: Mit den Bayern gewann Toni 2008 Meisterschaft und Pokal. (Quelle: imago)Double: Mit den Bayern gewann Toni 2008 Meisterschaft und Pokal. (Quelle: imago)

Was machte die Zeit so besonders?

In München habe ich mich zuhause gefühlt, auch dank der Fans, die mich so großartig aufgenommen haben. München ist einfach die "italienischste" Stadt Deutschlands. (lacht)

Sie haben 2008 das Double mit den Bayern gewonnen. 2017 hatte Ihr Ex-Klub ungewohnt schwierige Wochen…

Oh ja, sie haben sich aber wieder gefangen und kommen immer besser in Form. Aber eine Sache gefällt mir an diesen Bayern am besten…

Ja?

Die Spielidee! Sie sind technisch stark, schnell, spielen immer nach vorne, haben eine sehr offensive Mentalität. Und: Einen bestimmten Bereich, in dem sie sich verbessern müssten, sehe ich nicht. Sie mussten nur zusammenfinden, und momentan läuft es wieder.

Strafraumstürmer: Luca Toni (m.) in Aktion für den FC Bayern 2008. (Quelle: imago)Strafraumstürmer: Luca Toni (m.) in Aktion für den FC Bayern 2008. (Quelle: imago)

Das große Ziel der Bayern ist ja immer der Champions-League-Titel…

Die Bayern sind einfach ein starkes Team, in der Meisterschaft lassen sie ja momentan nichts anbrennen. Die Champions League ist natürlich noch mal etwas anderes, aber sie haben auf jeden Fall alles, was man braucht, um die Königsklasse zu gewinnen.

Zuletzt gab es ein 3:1 gegen Paris, jetzt wartet Besiktas im Achtelfinale.

Es kann aber schwer werden. Man muss sich ja nur daran erinnern, wie sich allein schon PSG verstärkt hat. Sicher ist vor allem: Es wird eine spektakuläre K.o.-Phase.

Spektakulär war auch Ihr Abschied vom aktiven Fußball: In Ihrem letzten Ligaspiel für Verona am 8. Mai 2016 trafen Sie gegen Juventus Turin – per Panenka-Elfmeter, bei dem der Ball frech in die Mitte gelupft wird…

Ich wollte mit einem Knaller aufhören, den Fans einen unvergesslichen Moment hinterlassen. Ich war schon mein ganzes Leben lang risikofreudig und habe kritische, gewagte Entscheidungen getroffen – und als sich diese Möglichkeit bot, konnte ich nicht widerstehen, mich so zu verabschieden (lacht).

Welche Gedanken gingen Ihnen dabei durch den Kopf?

Es war das 308. Tor meiner Karriere. Tore zu schießen war für mich nie etwas Gewöhnliches. Jedes einzelne Mal ist es ein unglaubliches Gefühl – aber in diesem Moment? Zu wissen, dass es das Letzte sein könnte…es war großartig.

Und welches Ihrer 308 Tore bedeutet Ihnen am meisten?

Puh! (lacht) Ein einziges auszuwählen ist unmöglich. In meiner Karriere habe ich so viele Tore geschossen, und jedes davon verbinde ich mit einer besonderen Erinnerung. Aber die Zeit und die Tore in München waren eine ganz besondere, die Erinnerungen daran werde ich immer mit mir tragen.

Ein letztes Mal der "Ohrschrauber": Toni bejubelt den letzten Treffer seiner Karriere. Die legendäre Geste bedeutet übrigens: "Habt Ihr verstanden?" (Quelle: imago)Ein letztes Mal der "Ohrschrauber": Toni bejubelt den letzten Treffer seiner Karriere. Die legendäre Geste bedeutet übrigens: "Habt Ihr verstanden?" (Quelle: imago)

Welcher aktuelle Spieler kommt dem Typ Luca Toni denn am nächsten?

Es gibt natürlich viele starke Angreifer, auch wenn sich sich von mir unterscheiden. Aber ich habe eine Vorliebe für Stürmer, die sich im Strafraum bewegen, wissen, wo das Tor steht…

Die "alte Schule"…

Ja. Spieler wie Mauro Icardi von Inter Mailand oder Gonzalo Higuain von Juventus Turin.

Neuner: Für Toni gehören Gonzalo Higuain, Robert Lewandowski und Mauro Icardi (v. li.) zu den fünf besten Stürmern der Welt. (Quelle: imago)Neuner: Für Toni gehören Gonzalo Higuain, Robert Lewandowski und Mauro Icardi (v. li.) zu den fünf besten Stürmern der Welt. (Quelle: imago)

Wer sind denn Ihre aktuellen Top-5-Stürmer im Weltfußball?

Nur fünf? Das ist schwierig (lacht). Spontan sage ich: Robert Lewandowski, ganz klar. Dazu Icardi und Higuain. Und ich weiß, dass die beiden keine richtigen "Neuner" sind, aber Lionel Messi und Cristiano Ronaldo kann ich da nicht rauslassen.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
NIVEA PURE SKIN: Effektivere & sanfte Gesichtsreinigung
Starterkit versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018