Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Bernat vor Abschied: Bayern haben wohl Kenedy im Visier


Bernat vor Abschied  

Bayern haben wohl Brasilien-Verteidiger im Visier

11.05.2018, 22:55 Uhr | gh, t-online.de

Bernat vor Abschied: Bayern haben wohl Kenedy im Visier. Kenedy: Der Brasilianer könnte Juan Bernat auf der linken Abwehrseite der Bayern ersetzen. (Quelle: imago images/PA Images)

Kenedy: Der Brasilianer könnte Juan Bernat auf der linken Abwehrseite der Bayern ersetzen. (Quelle: PA Images/imago images)

Der FC Bayern bereitet sich offenbar auf einen Abgang von Juan Bernat vor. Einen potentiellen Nachfolger soll der Rekordmeister schon ins Auge gefasst haben, er kommt aus der Premier League.

Juan Bernat wird den FC Bayern am Saisonende offenbar verlassen. Der Spanier wechselte 2014 für zehn Millionen Euro vom FC Valencia nach München und war in seiner ersten Saison Stammkraft unter Ex-Trainer Pep Guardiola. Danach wurde der Linksverteidiger immer wieder von Verletzungen zurück geworfen und spielte zuletzt kaum noch eine Rolle.

Bernats Vertrag läuft 2019 aus

In der aktuellen Saison absolvierte der 25-Jährige nur zwölf Pflichtspiele und wurde dabei vier Mal ausgewechselt. Der Vertrag des Spaniers läuft im nächsten Jahr aus. Bernat wird mit Atlético Madrid in Verbindung gebracht.

Sein möglicher Nachfolger soll aus der Premier League kommen. Die Bayern haben Interesse am Brasilianer Kenedy vom FC Chelsea, berichtet der "Kicker". Der 22-Jährige wechselte 2015 für acht Millionen Euro von Fluminense nach London, kam in der Hinrunde aber auf keinen Einsatz unter Trainer Conte und wurde im Winter an Newcastle United verliehen. Im Sommer endet das Leihgeschäft.

Anzeige: Jetzt anmelden, 100 € Prämie sichern und die Bundesliga tippen

Beim Premier-League-Aufsteiger absolvierte der Linksfuß  in der Rückrunde 13 Ligaspiele (zwei Tore, zwei Vorlagen) und kann auf der linken Seite auch im Mittelfeld und auf dem Flügel eingesetzt werden – ähnlich wie Bernat. Sein Vertrag beim FC Chelsea läuft noch bis 2020 und sein Marktwert liegt laut transfermarkt.de aktuell bei sieben Millionen Euro.

Sollte Bernat den Verein wirklich verlassen wollen, würde sich der Transfer anbieten. Die Bayern könnten noch eine Ablöse generieren und hätten mit Kenedy einen Spieler mit Entwicklungspotential, der hinter David Alaba in Ruhe aufgebaut werden könnte.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe