t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportBundesligaFC Bayern München

Franck Ribéry: Sheffield United baggert offenbar an Ex-FC-Bayern-Star


Nach Abschied bei Bayern
Bericht: Premier-League-Klub baggert an Ribéry

Von t-online, ps

13.06.2019Lesedauer: 1 Min.
Franck Ribéry im Bayern-Dress: Läuft der Franzose ab Sommer in der Premier League auf?Vergrößern des BildesFranck Ribéry im Bayern-Dress: Läuft der Franzose ab Sommer in der Premier League auf? (Quelle: DeFodi/imago-images-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Ist Franck Ribéry reif für die Insel? Nach seinem Abschied beim FC Bayern lockt jetzt offenbar ein Klub aus der Premier League. Zwei andere Optionen sollen hingegen so gut wie vom Tisch sein.

Nach zwölf Jahren endete die Ära von Franck Ribéry beim FC Bayern mit dem Gewinn des Doubles Ende Mai. An ein Karriereende denkt der Franzose aber trotz seiner 36 Jahre noch nicht. Zunächst gab es Gerüchte über einen Wechsel nach Katar, dann über ein Interesse der von Trainer Markus Babbel trainierten Sydney Wanderers.

Sheffield United soll interessiert sein

Eine neue Spur führt jetzt nach England. Einem Bericht des "Kicker" zufolge hat Premier-League-Aufsteiger Sheffield United als einer von mehreren englischen Klubs Interesse an den Diensten des Flügelflitzers.

Ein Wechsel nach England könnte für Ribéry Sinn machen. Ob sich der Franzose allerdings für den Abstiegskampf mit einem Klub wie Sheffield begeistern lässt, ist eher unwahrscheinlich. Denn Ribéry hat laut "Kicker" noch immer die Hoffnung, bei einem europäischen Topklub unterzukommen.

Die Optionen Katar und Australien seien für Ribéry hingegen so gut wie vom Tisch. Der Franzose habe weder Interesse, "mit seiner Familie ins Emirat auszuwandern", noch an einem Abenteuer in Down Under.

Verwendete Quellen
  • "Kicker": Premier League lockt Ribéry (Print)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website