Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern: Niko Kovac attackiert eigene Mannschaft nach Sieg gegen Bochum

DFB-Pokal  

Nach Zittersieg: Bayern-Trainer Kovac kritisiert eigene Mannschaft

30.10.2019, 11:39 Uhr | dpa, dd, t-online.de

Bayern mit Dusel weiter: Kovac kritisiert eigene Mannschaft

Mit Ach und Krach ins DFB-Pokal-Achtelfinale: Bayern München hat sich nur mühsam gegen den VfL Bochum durchgesetzt. Trainer Niko Kovac fand im Anschluss deutliche Worte. (Quelle: SID)

Bayern mit Dusel im Pokal weiter: Niko Kovac richtet danach deutliche Worte an die Mannschaft und kritisiert seine Spieler. (Quelle: SID)


Beim 2:1 beim VfL Bochum tut sich der Rekordmeister lange schwer. Trotz des Sieges spart Niko Kovac nicht mit Kritik – und auch Uli Hoeneß äußert sich.

Das Millionen-Ensemble von Cup-Verteidiger Bayern München ist in der zweiten Runde des DFB-Pokals nur knapp an einer Blamage vorbeigeschrammt. Die Münchner gewannen nach einer lange Zeit desolaten Leistung am Dienstagabend noch mit 2:1 (0:1) beim abstiegsbedrohten Fußball-Zweitligisten VfL Bochum.

Unzufrieden: Bayern-Trainer Niko Kovac im Spiel gegen den VfL Bochum. (Quelle: imago images/Revierfoto)Unzufrieden: Bayern-Trainer Niko Kovac im Spiel gegen den VfL Bochum. (Quelle: Revierfoto/imago images)

Erneut zeigte der Rekordmeister keine überzeugende Vorstellung, tat sich lange schwer mit den kämpferischen Gastgebern. Nach den knappen Siegen zuletzt gegen Olympiakos Piräus in der Champions League (3:2) und am vergangenen Bundesliga-Spieltag gegen Union Berlin (2:1) zitterten die Münchner nun auch gegen Bochum. Bayern-Trainer Niko Kovac fand nach der Partie dementsprechend harte Worte – und kritisierte seine eigene Mannschaft scharf: "Wir haben 60, 70 Minuten sehr viel falsch gemacht, in der ersten Halbzeit war es ein Fehlpassfestival von uns", sagte der 48-Jährige.


Und: Schon in der Halbzeitpause äußerte sich Bayern-Präsident Uli Hoeneß zur Leistung seiner Mannschaft – und ließ keine Fragen offen: "Wollen wir nicht drüber reden", kommentierte der 67-Jährige. Klingt nach Gesprächsbedarf...

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal