Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

BVB: FC Chelsea will wohl Jadon Sancho aus Dortmund loseisen

BVB-Star vor Wechsel?  

Bericht: Chelsea will Jadon Sancho aus Dortmund loseisen

11.12.2019, 17:57 Uhr | t-online.de, dsl

BVB: FC Chelsea will wohl Jadon Sancho aus Dortmund loseisen. Jadon Sancho: Den Engländer vom BVB könnte es im Winter zurück in die Heimat ziehen. (Quelle: imago images/Eibner)

Jadon Sancho: Den Engländer vom BVB könnte es im Winter zurück in die Heimat ziehen. (Quelle: Eibner/imago images)

Im Januar endet die Transfersperre des FC Chelsea. Die Londoner wollen angespartes Geld zeitnah in spektakuläre Transfers investieren. Das Hauptziel des mehrmaligen englischen Meisters: ein Superstar der Bundesliga.

Nachdem die Transfersperre gegen den Klub gekippt wurde, will der FC Chelsea bereits in der Winterwechselphase aktiv werden und das Team von Trainer Frank Lampard mit neuen Superstars bestücken. Einem Bericht der britischen Tageszeitung "The Guardian" zufolge haben die Londoner ihr Hauptziel ausgerechnet in der Bundesliga ausfindig gemacht.

Borussia Dortmunds Dribbelkünstler Jadon Sancho steht demzufolge ganz oben auf der Wunschliste der Vereinsverantwortlichen um Milliardär Roman Abramowitsch. Mit dem gebürtigen Londoner Sancho erhofft Trainer Lampard die Lücke des im Sommer zu Real Madrid gewechselten Eden Hazard füllen zu können.

Der bei Manchester City ausgebildete Sancho würde mit Tammy Abraham, Mason Mount und Callum Hudson-Odoi auf gleich drei Freunde und Altersgenossen aus der englischen Nationalmannschaft treffen. Insbesondere Stoßstürmer Abraham soll vom belebenden Offensivspiel Sanchos profitieren und seine Torausbeute weiter erhöhen.

Bericht: Chelsea will 180 Millionen Euro investieren

"The Guardian" zufolge stehen dem FC Chelsea 180 Millionen Euro zur Verfügung, die in Neuverpflichtungen fließen sollen. Neben BVB-Star Sancho sollen die "Blues" auch DFB-Stürmer Timo Werner auf dem Zettel haben. Weitere Spieler, mit denen sich die Verantwortlichen an der Stamford Bridge beschäftigen sollen, sind Wilfried Zaha von Liga-Konkurrent Crystal Palace, Lyons Moussa Dembele sowie Fyodor Chalov von ZSKA Moskau.

Chelsea-Coach Lampard selbst sagte zu möglichen Verstärkungen: "Wir haben im Sommer Eden Hazard verloren, der in diesem Jahr und zuvor ein wichtiger Teil des Teams war, wenn es darum ging, Tore zu schießen oder für andere aufzulegen. (...) Ich denke, wenn es darum geht, ob wir uns in diesem Bereich noch verbessern können, um zielstrebiger zu werden, dann sollten wir das auch tun."

In der näheren Vergangenheit gab es wiederholt Spekulationen über einen bevorstehenden Wechsel Sanchos aus Dortmund, wo er einen Vertrag bis 2022 besitzt. Angeheizt wird das aktuelle Chelsea-Gerücht durch Aussagen des 19-Jährigen, wonach Frank Lampard sein Idol war. BVB-Sportdirektor Michael Zorc schloss jedoch einen Wintertransfer Sanchos kategorisch aus. Im Gespräch mit dem TV-Sender Sky sagte er nach der 1:3-Niederlage in Barcelona: "Wir planen weiter mit ihm, er ist ein elementar wichtiger Spieler. Ich sehe kein Szenario, dass er uns verlässt."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal