Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

FC Bayern – RB Leipzig: Hat Emil Forsbergs Frau Julian Nagelsmann kritisiert?

Instagram-Post nach Leipzig-Spiel  

Hat Forsbergs Frau RB-Trainer Nagelsmann kritisiert?

10.02.2020, 14:20 Uhr | t-online.de

FC Bayern – RB Leipzig: Hat Emil Forsbergs Frau Julian Nagelsmann kritisiert?. Eine Situation aus der Hinrunde: Damals kam Emil Forsberg unter Julian Nagelsmann (r.) noch regelmäßig zum Einsatz.  (Quelle: imago images/Christian Schroedter)

Eine Situation aus der Hinrunde: Damals kam Emil Forsberg unter Julian Nagelsmann (r.) noch regelmäßig zum Einsatz. (Quelle: Christian Schroedter/imago images)

Leipzig erkämpfte sich in München einen Punkt. Doch RB-Profi Emil Forsberg blieb beim Bundesliga-Topspiel 90 Minuten lang auf der Bank sitzen. Anschließend meldete sich seine Ehefrau zu Wort. 

Am vergangenen Sonntag war RB Leipzig zum Bundesliga-Spitzenspiel beim FC Bayern zu Gast und fuhr mit einem Punkt im Gepäck nach dem 0:0 zurück nach Sachsen. Ein gutes Ergebnis für den aktuellen Tabellenzweiten. Doch es war sicher kein guter Tag für alle Leipziger. Topspieler Emil Forsberg saß beispielsweise 90 Minuten lang nur auf der Bank. 

Nach der Partie reagierte Shanga Forsberg, die Frau des schwedischen Fußballers, mit einem Posting auf Instagram. Dort war ein Zitat auf Englisch zu lesen, welches wie folgt lautet: "Niemand auf der Welt hat das Recht, dich wie Scheiße zu behandeln. Vergiss das nicht." Zudem verlinkte sie darüber den Instagram-Account ihres Mannes. 

Wen und was sie damit wirklich meint, ist unklar. Klar ist nur: In erster Linie ist der Cheftrainer dafür verantwortlich, welche Spieler er aufstellt. Und das ist in diesem Fall Julian Nagelsmann. Der setzte Forsberg in München auf die Bank.

Eine schwierige Situation: Immerhin war Forsberg in der Hinrunde noch Stammspieler, doch zuletzt kam er nur noch als Wechselspieler für Trainer Nagelsmann infrage. Oder aber er fehlte verletzt. 

Shanga Forsberg hatte ihr Instagram-Profil am Montag-Vormittag noch öffentlich, sodass es jeder sehen konnte. Inzwischen ist das Konto privat. Sprich: nicht für jeden sind die Posts sichtbar. 

Verwendete Quellen:
  • transfermarkt.de: profil forsberg, instagram: @shangaforsberg

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal