Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Bayern-Gala gegen Chelsea – Presse: "Lampard-Flops brauchen ein Wunder"

Pressestimmen nach Bayern-Gala  

Chelseas "Lampard-Flops brauchen ein Wunder"

26.02.2020, 12:48 Uhr | t-online.de, Mey

Bayern-Gala gegen Chelsea – Presse: "Lampard-Flops brauchen ein Wunder". Chancenlos unterlegen: Der FC Bayern zeigte Chelsea um den deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger (2.v.r.) die Grenzen auf. (Quelle: imago images/MIS)

Chancenlos unterlegen: Der FC Bayern zeigte Chelsea um den deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger (2.v.r.) die Grenzen auf. (Quelle: MIS/imago images)

Der FC Bayern hat im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League den FC Chelsea souverän bezwungen. Vor allem ein Spieler ragte heraus. Das sieht auch die internationale Presse so.

Nach dem 3:2-Zittersieg in der Bundesliga gegen den SC Paderborn zeigte der FC Bayern beim FC Chelsea eine Glanzleistung. Nachdem die erste Hälfte noch ausgeglichen war, zog der deutsche Rekordmeister in Abschnitt zwei das Tempo an – und ließ dem Tabellenvierten der Premier League keine Chance.

Gnabry und Lewandowski überragend

Besonders Robert Lewandowski und Serge Gnabry wussten an der Stamford Bridge zu überzeugen. Die ersten beiden Tore erzielte Gnabry, der damit seine Tore fünf und sechs in London in dieser Champions League-Saison feiern durfte. Schon in der Gruppenphase traf er in Englands Hauptstadt bei Tottenham vierfach. Lewandowski bereitete die beiden Gnabry-Treffer vor und erzielte das dritte Tor selbst. Die Pressestimmen zur Bayern-Gala im Überblick.

"L´Équipe" (Frankreich):

Serge Gnabrys neuer Terror in London

Flügelspieler Serge Gnabry, der Autor dieses Dienstagabends der Bayern gegen Chelsea (3:0), bestätigte, dass der Londoner Rasen ihm in dieser Saison liegt, nachdem er im vergangenen Oktober gegen Tottenham bereits vierfach traf.

"The Sun" (England):

Lampard-Flops brauchen nach Gnabrys Todesstoß ein Wunder

Chelsea hat das Unwahrscheinliche in der Münchner Allianz Arena schon einmal erreicht. Aber am 18. März müssen sie etwas verdammt Unmögliches schaffen, um nach diesem Hinspiel das Viertelfinale zu erreichen.

"Gazzetta dello Sport" (Italien):

Gnabry und Bayern beängstigend: Chelsea einen Schritt vor dem Aus

Bayern Münchens großartige Show an der Stamford Bridge, in der sie Chelsea dominierten und das Spiel 3:0 für sich entschieden, bedeutet, dass man sich bereits nach 90 Minuten für das Viertelfinale der Champions League qualifiziert hat.

"Mundo Deportivo" (Spanien):

Ein überwältigender FC Bayern vernichtet Chelsea

Die Bayern spielen sehr gerne in London, nachdem sie schon in der Gruppenphase im Oktober Tottenham mit 7:2 geschlagen haben. Heute waren sie sehr überlegen und zeigten ihre Autorität mit absoluter Ballbeherrschung.

"De Telegraaf" (Niederlande):

Bayern München fegt Chelsea vom Platz

Die Chance, dass Bayern München im Viertelfinale der Champions League spielt, ist riesig. Deutschlands größter Verein hat Chelsea am Dienstagabend mit 3:0 bezwungen.

"Aftenposten" (Norwegen):

Die Bayern-Stars verwüsten Chelsea

Serge Gnabry traf zweimal in drei Minuten und trug maßgeblich dazu bei, dass Bayern München nach dem Auswärtsspiel gegen Chelsea bereits mit einem Fuß im Viertelfinale der Champions League steht.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal