Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern: Ronaldo und Ramos wollten Lewandowski wohl zu Real holen

Lockrufe aus Madrid  

Lewandowski verrät: Ronaldo und Ramos wollten mich zu Real holen

19.03.2020, 16:39 Uhr | t-online.de, BZU

FC Bayern: Ronaldo und Ramos wollten Lewandowski wohl zu Real holen. Robert Lewandowski: Der Bayern-Stürmer zählt seit einigen Jahren zu den besten Spielern der Welt. (Quelle: imago images/PA Images)

Robert Lewandowski: Der Bayern-Stürmer zählt seit einigen Jahren zu den besten Spielern der Welt. (Quelle: PA Images/imago images)

Robert Lewandowski ist seit einigen Jahren die Lebensversicherung im Sturm des FC Bayern. Der Pole liefert Tore wie am Fließband. Das weckt aber auch Begehrlichkeiten bei der Konkurrenz. 

An diesen Dienstagabend im April 2017 haben Bayern-Fans wenig gute Erinnerungen. In der Verlängerung scheiterte ihr Klub dramatisch an Real Madrid und schied aus der Champions League aus.

Eine herbe Enttäuschung auch für die Bayern-Stars um Torjäger Robert Lewandowski, die ihre spektakuläre Aufholjagd nach dem 1:2 im Hinspiel nicht krönen konnten. Jener Lewandowski war aber nach der Partie ein gefragter Mann – vor allem bei der Konkurrenz.

"Alles ist leichter, wenn du in so einem Klub spielst"

Wie er im Interview mit der spanischen Zeitung "Sport" bestätigte, kamen nach dem Spiel Sergio Ramos und Cristiano Ronaldo (inzwischen bei Juventus Turin) zu ihm und fragten ihn, ob er nicht auch zu Real kommen wolle. Tatsächlich wurde Lewandowski immer wieder mit den "Königlichen" in Verbindung gebracht. Ein Wechsel kam aber nicht zustande: "Ich bin bei einem der besten Klubs der Welt. Ich weiß, dass ich hier glücklich sein kann", schwärmte Lewandowski nun in besagtem Interview. "Wir spielen auf hohem Niveau. Alles ist leichter, wenn du in so einem Klub spielst."

Robert Lewandowski (l.) am 19.04.2017 im Duell mit Sergio Ramos. (Quelle: imago images/ZUMA Press)Robert Lewandowski (l.) am 19.04.2017 im Duell mit Sergio Ramos. (Quelle: ZUMA Press/imago images)

Dass er so begehrt ist, liegt an den zahlreichen Toren, die er schießt. Auch in der laufenden Saison überzeugt Lewandowski mit einem Treffer nach dem anderen. 25 sind es in den bisher 23 Bundesliga-Spielen, die er bestritten hat. Den Grund dafür sieht er in seinem Ehrgeiz: "Wenn ich ein Tor schieße, will ich noch eins haben. Wenn ich drei habe, muss ich noch ein viertes machen. Manchmal sagen Kollegen zu mir: 'Weißt du nicht, dass wir in zwei oder drei Tagen noch ein Spiel haben?' Aber für mich ist es nie genug, wenn ich Spaß habe. Ich liebe es einfach, Tore zu schießen."

Aktuell muss er damit aber ohnehin pausieren. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie ist der Spielbetrieb vorerst ausgesetzt. Die nächsten Tore müssen damit erst einmal auf sich warten lassen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal