Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Bericht: DFL drängt auf einheitlichen Trainingsstart in Bundesliga

Bundesliga in der Corona-Krise  

DFL drängt wohl auf einheitlichen Trainings-Stopp

27.03.2020, 01:12 Uhr | dpa

Bericht: DFL drängt auf einheitlichen Trainingsstart in Bundesliga. Sebastian Andersson vom 1. FC Union Berlin (Symbolbild): Alle Bundesliga-Clubs sollen laut der DFL einheitlich wieder mit dem Training beginnen. (Quelle: dpa/Andreas Gora)

Sebastian Andersson vom 1. FC Union Berlin (Symbolbild): Alle Bundesliga-Clubs sollen laut der DFL einheitlich wieder mit dem Training beginnen. (Quelle: Andreas Gora/dpa)

Die DFL will eine mögliche Wettbewerbsverzerrung wegen Trainingsausfällen aufgrund der Corona-Pandemie verhindern. Die Liga drängt daher offenbar auf eine einheitliche Lösung der Bundesliga-Klubs.

Die Deutsche Fußball Liga drängt offenbar auf eine einheitliche Lösung der Bundesliga-Clubs beim Neustart des Trainingsbetriebs in der Corona-Krise. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, soll ein Schreiben an die 36 Profi-Vereine mit der Bitte gegangen sein, mit Gruppentraining nicht vor dem 5. April wieder zu beginnen.

Demnach soll eine Wettbewerbsverzerrung vermieden werden. Während in manchen Bundesländern Teamtraining nicht möglich ist, könnten andere Vereine damit schon wieder beginnen.

Am Donnerstag hatte der 1. FC Union Berlin mitgeteilt, dass man mit dem Gruppentraining auf Bitten der DFL erst am 6. April wieder beginnen werde. Am kommenden Dienstag wird die Mitgliederversammlung auf Vorschlag des DFL-Präsidiums wegen der Pandemie eine Auszeit des Liga-Spielbetriebs bis zum 30. April verabschieden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal