Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Nach 0:1 in Bielefeld: Heldt verärgert über Kölner Torwart-Diskussion

Nach 0:1 in Bielefeld  

Heldt verärgert über Kölner Torwart-Diskussion

27.09.2020, 15:24 Uhr | dpa

Nach 0:1 in Bielefeld: Heldt verärgert über Kölner Torwart-Diskussion. Köln-Sportchef Horst Heldt regte sich über die Torwart-Kritik auf.

Köln-Sportchef Horst Heldt regte sich über die Torwart-Kritik auf. Foto: Friso Gentsch/dpa. (Quelle: dpa)

Bielefeld (dpa) - Sportchef Horst Heldt hat ungehalten auf die aufflammende Torwart-Diskussion beim Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln reagiert.

"Mir steht das bis hier oben, wirklich", sagte Heldt: "Wir weigern uns, im Mannschaftssport einen Einzelnen zur Schlachtbank zu begleiten. Wenn ich das zulasse, können wir aufhören."

Timo Horn hatte beim entscheidenden Treffer beim 0:1 in Bielefeld auch laut Heldt "natürlich einen Fehler gemacht. Aber da hab ich in der Analyse noch ein paar andere gesehen haben." Der gebürtige Kölner Horn, der zwischenzeitlich als Kandidat für die Nationalmannschaft galt und bei Olympia-Silber 2016 deutscher Stammtorhüter war, wurde von Teilen der Fans schon im Vorjahr kritisch gesehen.

Nun sah er wie schon beim 2:3 gegen Hoffenheim beim entscheidenden Tor schlecht aus, allerdings hatte er abgesehen davon gut gehalten. Köln hatte vor der Saison den 2014er-Weltmeister Ron-Robert Zieler, einen weiteren gebürtigen Kölner, als Nummer 2 verpflichtet. Doch ein kurzfristiger Torwart-Wechsel nach schon zwei Spieltagen ist für Trainer Markus Gisdol kein Thema. "Timo, um das aber klarzustellen, ist und bleibt die Nummer eins", sagte er.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal