Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Hansi Flick: Job als Bundestrainer? "Möchte mich dazu nicht äußern"

Job als Bundestrainer?  

Bayern-Trainer Flick: "Ich möchte mich dazu nicht äußern"

12.03.2021, 16:44 Uhr | sid, t-online

Hansi Flick: Job als Bundestrainer? "Möchte mich dazu nicht äußern". Hans-Dieter Flick: Der Bayern-Trainer hat einen Vertrag bis 2023.  (Quelle: imago images/Poolfoto)

Hans-Dieter Flick: Der Bayern-Trainer hat einen Vertrag bis 2023. (Quelle: Poolfoto/imago images)

Wer wird neuer Bundestrainer ab Sommer? Neben Jürgen Klopp oder Ralf Rangnick hielt sich auch der Name Hansi Flick in den vergangenen Tagen. Der gab am Freitag nun zu den Spekulationen ein Statement ab. 

Hansi Flick steht für die Nachfolge von Bundestrainer Joachim Löw wohl nicht zur Verfügung. "Ich habe Vertrag bis 2023 und möchte hier bei Bayern München noch sehr erfolgreich arbeiten", sagte der 56 Jahre alte Coach von Bayern München am Freitag. Auf Nachfrage, ob dies ein klares Nein sei, entgegnete er: "Ich möchte mich dazu nicht äußern. Ich habe alles dazu gesagt."

"Mich interessiert das Hier und Jetzt"

Flick galt nach der Absage von Jürgen Klopp (FC Liverpool) als heißester Kandidat für das Erbe seines früheren Chefs. Löw, mit Assistent Flick 2014 Weltmeister, wird sein Amt nach der EM im Sommer vorzeitig aufgeben.

Der deutsche Rekordmeister erwarte von ihm, "dass ich mich zu 100 Prozent auf Bayern München und die Mannschaft konzentriere. Da hat die Mannschaft ein Recht drauf", sagte Flick. Spekulationen über seine Zukunft verbieten sich daher, betonte er: "Ich habe von Anfang an gesagt, dass mich das Hier und Jetzt interessiert. Darin lebe ich."

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hatte schon Anfang Februar betont, es sei für den FC Bayern "überhaupt kein Thema", Flick im Falle eines Löw-Abschieds vorzeitig aus seinem bis 2023 laufenden Vertrag zu entlassen: "Wir werden nicht die Probleme des DFB lösen." Der Bayern-Boss geht "hundertprozentig" davon aus, dass Flick auch in der kommenden Saison Bayern-Trainer sein wird.

Der mit der Suche nach einem Löw-Nachfolger betraute DFB-Direktor Oliver Bierhoff hatte zuletzt bekundet, er wäre "verrückt", wenn er dabei nicht auch an Flick dächte. "Ob ich ihm das zutraue? Absolut", betonte Bierhoff.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal