Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Eintracht Frankfurt: Oliver Glasner wird neuer Trainer

Abschied aus Wolfsburg  

Offiziell: Glasner verlässt Wolfsburg und wird Trainer in Frankfurt

26.05.2021, 16:50 Uhr | t-online, dsl

Eintracht Frankfurt: Oliver Glasner wird neuer Trainer . Oliver Glasner: Der Österreicher soll wohl Eintracht Frankfurt übernehmen. (Quelle: imago images/regios24)

Oliver Glasner: Der Österreicher soll wohl Eintracht Frankfurt übernehmen. (Quelle: regios24/imago images)

Oliver Glasner wird neuer Trainer des Bundesligisten Eintracht Frankfurt. Das gab Glasners aktueller Klub VfL Wolfsburg am Mittwoch bekannt – der Vertrag des Coaches wurde vorzeitig aufgelöst.

Oliver Glasner verlässt den VfL Wolfsburg vorzeitig und schließt sich zur kommenden Saison dem Bundesliga-Konkurrenten Eintracht Frankfurt an. Das gab der VfL Wolfsburg bam Mittwochnachmittag bekannt. Laut Mitteilung der "Wölfe" kam Glasner mit dem Wunsch des Wechsels zu Eintracht Frankfurt auf die VfL-Chefetage zu. "Dem haben wir entsprochen und das Vertragsverhältnis aufgelöst. Wir bedanken uns bei Oliver Glasner für zwei erfolgreiche Jahre und wünschen ihm alles Gute", so Geschäftsführer Jörg Schmadtke.

Mit Oliver Glasner verlassen auch seine beiden Assistenz-Trainer Michael Angerschmid und Thomas Sageder den VfL Wolfsburg. Angerschmid wechselt mit Glasner nach Frankfurt, Sageder verlässt den Klub mit unbekanntem Ziel.

Glasner unterschreibt bei Eintracht einen Dreijahresvertrag bis 2024 als Cheftrainer, das gab die SGE am Mittwoch ebenfalls bekannt. Der Österreicher wird Nachfolger seines Landsmannes Adi Hütter, der für eine Millionenablöse zu Borussia Mönchengladbach wechselt, deren bisheriger Coach Marco Rose sich wiederum dank einer Ausstiegsklausel zur Saison 2021/2022 Borussia Dortmund anschließt.

Glasner verlässt Wolfsburg nach nur zwei Jahren

Glasner war im Sommer 2019 vom Linzer ASK zu den Wölfen in die Autostadt gekommen. In seiner ersten Saison führte er den VfL auf Platz sieben und in die Europa-League-Qualifikation. Dort scheiterte man überraschend in den Playoffs gegen AEK Athen. In seinem gerade beendeten zweiten Jahr führte der 46-Jährige die Niedersachsen auf Platz vier und damit zur Teilnahme an der kommenden Champions-League-Spielzeit. 

Glasners Abschied aus Wolfsburg kommt nicht überraschend: In der Winterpause kritisierte er die Transferpolitik von Sportdirektor Jörg Schmadtke öffentlich, seitdem galt das Verhältnis der beiden sportlich Verantwortlichen als gestört. In den vergangenen Wochen reagierte Glasner ausweichend auf Fragen, ob er seinen bis Sommer 2022 laufenden Vertrag in Wolfsburg tatsächlich erfüllen werde. Nun herrscht Klarheit.

Verwendete Quellen:
  • Mitteilung Eintracht Frankfurt
  • Mitteilung VfL Wolfsburg 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: