Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern: Rekordmeister wohl an Denzel Dumfries interessiert

EM-Durchstarter  

FC Bayern wohl an Dumfries interessiert

23.06.2021, 20:54 Uhr
FC Bayern: Rekordmeister wohl an Denzel Dumfries interessiert. Denzel Dumfries: Zählt aktuell zu den Gewinnern der laufenden EM. (Quelle: imago images/Xinhua)

Denzel Dumfries: Zählt aktuell zu den Gewinnern der laufenden EM. (Quelle: Xinhua/imago images)

Der deutsche Rekordmeister soll Interesse an einem Außenspieler der niederländischen Nationalmannschaft haben. Der Spieler hat einem Bericht zufolge eine Ausstiegsklausel im Vertrag stehen.

Wie die "Bild" berichtet, hat der FC Bayern München Interesse an einer Verpflichtung von Denzel Dumfries. Der Niederländer steht aktuell bei der PSV Eindhoven unter Vertrag, erzielte in 124 Partien 16 Tore für den Verein und steuerte zudem 20 Vorlagen bei. Und das als Rechtsverteidiger.

Aktuell trumpft er vor allem im Nationaltrikot bei der EM auf. In zwei von drei Spielen der Niederländer war er zum Spieler der Partie gewählt worden. In seinem Heimatland wird zudem berichtet, dass neben dem FC Bayern auch Inter Mailand, der AC Mailand und der FC Everton Interesse an ihm haben. Dem Bericht der "Bild" zufolge soll es bereits eine erste Kontaktaufnahme zwischen Dumfries-Berater Mino Raiola und dem FC Bayern gegeben haben.

Vor dem dem EM-Gruppenspiel der Niederländer gegen Nordmazedonien (3:0) äußerte sich Dumfries bereits zu Wechsel-Gerüchten: "Ich beschäftige mich nicht damit, was ein möglicher nächster Schritt sein könnte. Ich freue mich, hier bei der EM zu sein und darauf liegt mein ganzer Fokus."

Wie realistisch ist der Wechsel von Dumfries? 

Der Vertrag des 25-Jährigen bei der PSV läuft noch bis 2023. Sky berichtet allerdings, dass er eine Ausstiegsklausel von 15 Millionen Euro im Kontrakt stehen hat. Diese Summe kann der FC Bayern sicher zahlen, auch wenn Bayern-Präsident Hebert Hainer zuletzt sagte, dass es aufgrund der schwierigen finanziellen Lage wegen der Corona-Pandemie "keinen Top-Transfer mehr" geben werde. 

Für Dumfries allerdings würde sich ein Investment wohl lohnen: Immerhin ist er Kapitän bei Eindhoven, also ein echter Führungsspieler. Er ist kopfballstark, schnell und torgefährlich. Auch bei der EM traf er in den bisher absolvierten Partien bereits zweimal. 

Dumfries, ein echter Anführer

Und die Bayern könnten auf der rechten Seite auch Verstärkung gebrauchen. Bouna Sarr erfüllte in der vergangenen Saison nicht die Ansprüche, soll den Klub möglicherweise noch in diesem Sommer verlassen.

Zudem ist es gut möglich, dass der neue Bayern-Trainer Julian Nagelsmann eine Systemumstellung vornimmt. Hintergrund: In Leipzig spielte er mit Dreierkette. In dieser Formation könnte der bisherige Rechtsverteidiger Benjamin Pavard in die Kette rücken und Dumfries die rechte Außenposition einnehmen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: